TU BRAUNSCHWEIG
 

300 Partneruniversitäten weltweit

nordamerika USA mittelamerika suedamerika europa afrika asien Australien & Neuseeland nahost
AUSTRALIEN & NEUSEELAND:

» Info: Studium in Down Under
OSTEUROPA & VORDERASIEN:

» Studium in Osteuropa & GUS

Um im Ausland zu studieren gibt es viele Möglichkeiten:

Austauschprogramme » - Unterstützen organisatorisch & finanziell

Die beliebteste und einfachste Variante des Auslandsaufenthalts ist mit einem Austausch-programm wie Erasmus+ oder ISEP oder an einer TU-Partnerhochschule zu studieren. Die Programme bieten viele Vorteile und unterstützen Sie finanziell und organisatorisch.
Es sind Non-Degree-Programme, d.h. Sie können einen Teil des Studiums an der Gast- universität absolvieren aber keinen Abschluss im Ausland machen.

Freemover » - Individuell & Auf eigene Faust

Als Free Mover können Sie ihr ganz individuelles Auslandsstudium absolvieren - in Ihrem Wunschland, an Ihrer Wunschhochschule. Wenn Sie eine bestimmte Zielregion oder ein außergewöhnliches Studienvorhaben ins Auge gefasst haben, bewerben Sie sich individuell bei der Hochschule Ihrer Wahl. Im Gegensatz zu Austauschprogrammen müssen Sie hier jedoch die komplette Organisation selbst übernehmen.

Studien- und Forschungsarbeiten » - Alternative zum Studium im Ausland

Eine Alternative zum klassischen Auslandsstudium ist eine Studien- oder Abschlussarbeit an einer ausländischen Universität zu schreiben. Die Bewerbung ist als Free Mover oder im Rahmen eines Austauschprogramms möglich.

Dual Degree Programme » - Abschluss im Ausland

Auch ein Studienabschluss im Ausland ist mit unserer Dual Degree Programmen möglich. In diesen Austauschprogrammen erwerben Sie innerhalb Ihrer normalen Studienzeit zwei Studienabschlüsse, z.B. einen amerikanischen MBA neben Ihrem TU-Abschluss. Dual-Degree-Partner-Universitäten der TU gibt es in Europa, Südamerika und den USA.

Exkursionen » - für Studierendengruppen

Hochschullehrer haben die Möglichkeit, für Auslandsexkursionen mit Studierenden eine Förderung durch das Promos-Programm zu beantragen. Mehr Infos »


08.03.2016


hoch zum Seitenanfang