TU BRAUNSCHWEIG
 
Praktikum, Studium oder Promotion im Ausland?

Studium im Ausland »

Ein Austauschjahr oder eine Abschlussarbeit im Ausland zu absolvieren bringt Ihnen mehr als interkulturelle Kompetenzen, praxiserprobte Sprachkenntnisse und einen Vorteil bei vielen Arbeitgebern ein. Es ist auch immer ein Abenteuer, eine persönliche Herausforderung und eine ganz besondere Erfahrung.

Praktikum im Ausland »

Die Wirtschaft rückt enger zusammen und ein Auslandspraktikum macht Sie für den internationalen Arbeitsmarkt fit. Ein Praktikum lässt sich an vielen Stellen integrieren, Zeitpunkt und Dauer sind meist flexibler als beim Auslandsstudium.

Promotion im Ausland »

Für Ihre Promotion können Sie Forschungsaufenthalte im Ausland integrieren, welche aber sehr individuell vorbereitet werden müssen. Meist steht eher der fachliche Aspekt im Vordergrund, weniger die Qualifikation "Auslandsaufenthalt".



Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Für ein Auslandsstudium

Im Bachelor-Studium ist ein Auslandsstudium ab dem 3. Fachsemester möglich. Dafür müssten Sie aber im 1. Semester mit den Vorbereitungen beginnen! Besser ist das 5. oder 6. Fachsemester, um z.B. die Bachelor-Arbeit im Ausland anzufertigen.

Für die konkrete Vertiefung von Studienschwerpunkten, ist ein Auslandsstudium erst im Master-Studium ratsam. Sie kennen Ihr Fachgebiet und können Ihre Gastuniversität gezielt nach fachlichen Kriterien auswählen.

Für ein Praktikum

Ein Auslandspraktikum kann sowohl während des Studiums als auch nach dem Studienabschluss sinnvoll sein. Entscheidend ist:

  • ob und wann sich das Praktikum gut in Ihr Studium integrieren lässt
  • ob ein Pflichtpraktikum auch im Ausland absolviert werden kann
  • welche fachlichen Qualifikationen Sie erwerben möchten


Wieviel Vorbereitungszeit muss ich einplanen?

Für ein Studium im Ausland

Für die Vorbereitungen müssen Sie etwa ein 3/4 Jahr bis 1,5 Jahre einplanen:

  • Bei vielen Universitäten müssen Sie sich 1 Jahr im Voraus bewerben.
  • Sie müssen alle Unterlagen für Ihre Bewerbung zusammenstellen.
  • Bewerbungsfristen für Stipendien- und Förderprogramme zur finanziellen Unterstützung können bis zu 1,5 Jahre vor Ihrer geplanten Abreise liegen.
  • Sie müssen sich eventuell auf Sprach- und Aufnahmetests vorbereiten.

Für ein Praktikum im Ausland

Auslandspraktika erfordern meist weniger Vorbereitungszeit als ein Auslandsstudim:

  • Innerhalb Europas genügt es, 6 Monate vorher mit der Praktikumsuche zu beginnen.
  • Außerhalb Europas müssen Sie eine längere Vorlaufzeit einplanen, da meist Visa mit Arbeitsgenehmigung benötigt werden.


Welche Sprachkenntnisse brauche ich?

Gute Sprachkenntisse sind wichtig...

Gute Kenntnisse der Landessprache sind Voraussetzung, um im Gastland zu studieren oder sich im Praktikum zurechtzufinden. Zudem erwarten viele Gasthochschulen und Förderorganisationen einen Nachweis der Sprachkenntnisse.


...aber sie müssen nicht perfekt sein

Auch wenn Ihnen die Sprache Ihres Wunschlandes noch fremd ist, können Sie sich, bei rechtzeitiger Planung und Vorbereitung, die notwendigen Kenntnisse aneignen. Das Sprachenzentrum der TU Braunschweig bietet Kurse für 18 Sprachen an, einige Gasthochschulen organisieren auch Vorbereitungskurse in den Semesterferien.


Englisch ist eine Alternative

An einigen Hochschulen, vor allem in Skandinavien, gibt es englisch-sprachige Studienprogramme. Auch Arbeitgeber akzeptieren teilweise Bewerber mit guten Englischkenntnissen und nur mäßigen Kenntnissen der Landessprache.



Wie lässt sich der Auslandsaufenthalt finanzieren?

Die Finanzierung muss kein Hindernis auf Ihrem Weg ins Ausland sein

Auch wenn ein Auslandsaufenthalt meist eine finanzielle Mehrbelastung bedeutet - Austauschprogramme und Förderungsmöglichkeiten wie Auslands-Bafög, Bildungskredite oder Stipendien machen einen Aufenthalt erschwinglich. Informieren Sie sich unbedingt frühzeitig über die Möglichkeiten, deren Bedingungen und Vorlaufzeiten:

Finanzierung eines Auslandsstudiums »

Die Teilnahme an einem Austauschprogramm ist der einfachste Weg ein Auslandsstudium zu finanzieren. Sie zahlen keine oder nur reduzierte Studien-gebühren, viele Programme bieten auch Zuschüsse zu den Lebenshaltungskosten.

Finanzierung eines Auslandspraktikums »

Ein Auslandspraktikum kann eine kostengünstige Alternative zum Auslandsstudium sein. Vor allem für Praktika in Europa gibt es Programme, die Zuschüsse zu den dortigen Lebenshaltungs- und Reisekosten bieten.

Finanzierung einer Promotion im Ausland »

Für die Finanzierung von Forschungsaufenthalten im Rahmen der Promotion bietet z.B. der DAAD Stipendien an.



Und dann musste ich feststellen, dass ich selber ein "no worries, be happy"- Mensch geworden bin...
Vanessa über Australien

25.01.2018


hoch zum Seitenanfang