Coronavirus: Informationen für internationale Studierende

[International House, Incoming Students]

Coronaspezifische Regelungen an der TU Braunschweig

Alle wichtigen Informationen zur Durchführung des Studienbetriebs an der TU Braunschweig unter Corona-Bedingungen finden Sie hier:

Informationen für Studierende

Bitte kontaktieren Sie Tanja Filipp, wenn Sie Fragen zu coronaspezifischen Regelungen der TU Braunschweig haben oder weitere Informationen zu Betretungsregelungen oder Test-/Impfnachweisen benötigen: t.filipp(at)tu-braunschweig.de.

Bitte beachten Sie folgende Hinweise vor der Anreise:

Wenn Sie an die TU Braunschweig kommen, denken Sie bitte unbedingt daran einen internetfähigen Laptop mitzubringen, um den Online-Kursen folgen zu können. Dieser sollte möglichst auch über eine Kamera und ein Mikrofon verfügen.

Einreise- und Quarantänebestimmungen

Aufgrund der globalen Corona Pandemie gelten in Deutschland derzeit spezielle Einreise- und Quarantänebestimmungen. Diese richten sich nach der aktuellen Infektionslage und können sich daher schnell ändern. Bitte prüfen Sie die für Ihr Heimatland bzw. Ihren derzeitigen Aufenthaltsort geltenden Bestimmungen regelmäßig!

Aktuelle Informationen des Auswärtigen Amtes zur Einreise

Für die Festlegung einer Quarantäne ist das aktuelle Infektionsgeschehen an Ihrem vorherigen Aufenthaltsort entscheidend. Eine Liste der Orte, die Einfluss auf Ihre Einreisebedingungen haben können, führt das Robert-Koch-Institut: 

Liste der Risikogebiete

Bitte beachten Sie, dass sich diese Liste täglich ändern kann und überprüfen Sie sie unmittelbar vor Antritt Ihrer Reise nach Deutschland.
 

Anreise

Bitte beachten Sie, dass nicht nur auf Flughäfen und in Bahnhöfen, sondern auch bei Fahrten mit der Deutschen Bahn und mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in Braunschweig die Pflicht zum Tragen von Mund- Nasen- Bedeckungen besteht. Bitte halten Sie zudem immer einen Abstand von mindestens 1,50 m zu Ihren Mitmenschen ein.


Kontakt zur Ausländerbehörde und neue rechtliche Bestimmungen zum Aufenthaltstitel

  • Die Braunschweiger Ausländerbehörde ist jederzeit per E-Mail für Sie erreichbar, aber nicht telefonisch. Auch die offenen Sprechstunden finden zurzeit nicht statt. Aufgrund der hohen Anzahl von Nachfragen müssen Sie damit rechnen, erst nach ein paar Tagen eine Antwort zu erhalten. Bitte warten Sie ab und schreiben nicht mehrere E-Mails an verschiedene Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter.
  • Bitte schicken Sie Ihren Antrag auf Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis mit den dafür erforderlichen Unterlagen per E-Mail an die Ausländerbehörde. Sie erhalten dann eine Rückmeldung, ob die Unterlagen vollständig sind und auch einen Termin.
  • Die Braunschweiger Ausländerbehörde ist seit kurzem wieder für diejenigen geöffnet, die einen Termin dort haben. Bitte seien Sie pünktlich. Es gibt einen Sicherheitsdienst, der den Einlass kontrolliert.
  • Wenn Ihr Aufenthaltstitel bald abläuft, Sie sich aber zurzeit im Ausland befinden und aufgrund des Einreiseverbots nicht einreisen können, ist es möglich, per E-Mail eine Fiktionsbescheinigung zu beantragen. Dies ist nicht möglich, wenn Sie sich bereits länger als sechs Monate im Ausland aufhalten oder der Aufenthaltstitel inzwischen abgelaufen ist.
  • Grundsätzlich berücksichtigt die Ausländerbehörde pandemiebedingte Verzögerungen im Studienfortschritt bei der Verlängerung von Aufenthaltstiteln.

Wenn Sie Fragen zu Ihrer persönlichen Situation haben oder einen Termin bei der Ausländerbehörde vorbesprechen möchten, können Sie sich jederzeit an das Team vom Incoming Office wenden.

Wenn Sie ein Sperrkonto bei einer deutschen Bank haben

Wenn Sie Geld von Ihrem Sperrkonto abheben möchten, beachten Sie bitte, dass die Banken derzeit aufgrund des hohen Infektionsrisikos Kunden nur einzeln in die Filialen lassen. Um lange Wartezeiten vor der Tür zu vermeiden, vereinbaren Sie am besten einen Termin mit Ihrer Bank.

Wenn Sie glauben, dass Sie sich eventuell mit Corona infiziert haben:

Bitte bleiben Sie in jedem Fall zu Hause und melden Sie sich telefonisch bei Ihrem Hausarzt oder Ihrer Hausärztin oder beim kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116117. Hier erfahren Sie, wie Sie sich weiter verhalten sollen und welche weiteren Schritte eingeleitet werden, um herauszufinden, ob Sie tatsächlich infiziert sind.

Bitte gehen Sie auf keinen Fall direkt in eine Arztpraxis oder ein Krankenhaus. Damit können Sie den Virus weiterverbreiten und gefährden andere Menschen, die eventuell durch Vorerkrankungen geschwächt sind.

Ärzte mit guten Englisch- und anderen Fremdsprachenkenntnissen finden Sie hier:

Ärzteverzeichnis des Landes Niedersachsen

Leider steht die Datenbank bisher nur in deutscher Sprache zur Verfügung. Eine englische Anleitung zur Benutzung finden Sie hier:

Englische Anleitung für das Ärzteverzeichnis

Unterstützung bei Fragen und Problemen

Für alle Probleme und Fragen zur aktuellen Situation steht Ihnen Dott. Francesco Ducatelli jederzeit per E-Mail zur Verfügung:
f.ducatelli(at)tu-braunschweig.de