TU BRAUNSCHWEIG

Karmin
2016 - 2019

     

Untersuchungen zum Einfluss der Architektur und des Designs auf das Auftreten von nosokomialen Infektionen und multiresistenten Erregern und zur Besiedlung eines neuen Krankenhauses mit Mikroorganismen

Projektleitung IIKE - Teilvorhaben Karmin-TV1

Infektionssichere Planung eines Zweibettzimmers inklusive Nasszelle



Forschungsziel:

Das Verbundprojekt KARMIN hat zum Ziel wichtige Daten für die Entscheidung zu liefern, ob als Reaktion auf das vermehrte Auftreten von multiresistenten Erregern in Deutschland in der Zukunft in Krankenhäusern wesentlich mehr Einbettzimmer errichtet werden sollten oder alternativ Zweibettzimmer so ertüchtigt werden können, dass sie auch im Sinne der Infektionsprävention eine Alternative darstellen. Die Untersuchung des Krankenhausmikrobioms bei der Neubesiedlung soll wichtige zusätzliche Hinweise für den Bau und Betrieb von Krankenhäusern im Hinblick auf die Infektionsprävention liefern.

In dem Teilvorhaben TV1 des IIKE wird ein infektionssicheres Zweibettzimmer inklusive Nasszelle als Alternative zu Einbettzimmern entworfen und als Demonstrator realisiert. Mit den Verbundpartnern der Charité Berlin, dem Industriepartner RÖHL sowie dem Klinikbetreiber Sana werden sektorenübergreifend Risikofaktoren zur Infektionsübertragung im Patientenzimmer, der angeschlossenen Nasszelle und dem angrenzenden Funktionsbereich anhand baulicher Gegebenheiten und prozessualer Abläufe identifiziert und bewertet. Diese werden in einer Gesamtbetrachtung zusammengeführt und bewertet, sowie konkrete Empfehlungen zur Unterbrechung von Infektionsausbreitungswegen abgeleitet. Modellösungen für konkrete Problemstellungen, die mit großer Wahrscheinlichkeit einen signifikanten Einfluss auf die Unterbrechung von Infektionsübertragungswegen haben, sollen im Verbund von den wissenschaftlichen Einrichtungen und Industriepartner erarbeitet werden. Am Ende sollen diese Empfehlungen in einen Entwurf, inklusive ausführungsreifen Plansatzes, Detaillösungen und Kostenaufstellung einfließen. Mit diesem Entwurf wird das infektionssichere Patientenzimmers inklusive Nasszelle in Form eines Demonstrators errichtet und schließlich evaluiert.
In einem weiteren Arbeitspaket werden die Ergebnisse der Krankenhausmikrobiom-Untersuchungen, die die Verbundpartner Charité Berlin und der Septomics Research Group (Universität Jena) durchführen, bewertet und Schlussfolgerungen, die für den Bereich Bau relevant sind, formuliert.

Team IIKE:
Wolfgang Sunder, Jan Holzhausen, Oliver Zeise, Julia Möllmann

Projektpartner:
Universitätsklinikum Jena
Septomics Research Group

Charité Universitätsmedizin Berlin
Institut für Hygiene und Umweltmedizin

Röhl GmbH Blechbearbeitung, Waldbüttelbrunn

 

                                       


  aktualisiert am 02.11.2016
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang