Hamburg-Bramfeld

Eine solarisierte Reihenhaussiedlung

Die Anlage zur solar unterstützen Nahwärmeversorgung mit Langzeit-Wärmespeicher in Hamburg Bramfeld ging 1996 zusammen mit der Anlage in Friedrichshafen als eine der ersten Pilotprojekte in Betrieb. Im Rahmen dieses Projekts werden auf ausgewählten Dächern von 124 Reihenhäusern (ca. 14.800 m² Wohnfläche) und auf der Heizzentrale 2 920 m² Kollektorfläche montiert und ein saisonaler Heißwasser-Wärmespeicher mit 4.500 m³ gebaut. Dabei soll ein solarer Deckungsanteil von 40-50% erreicht werden.

Abbildung: Anlagenschema