TU BRAUNSCHWEIG

Ausstattung des Instituts für Geosysteme und Bioindikation (IGeo)

Unsere Schwerpunkte in Forschung und Lehre liegen vor allem in der Analyse von Organismen (Ostrakoden, Diatomeen) als Umwelt- und Klimaindikatoren, auf limnologischen, ökologischen und sedimentologischen Methoden sowie GIS-basierte Landschaftsrekonstruktionen. Die Organismen gewinnen wir mit Bohrgeräten und Sedimentgreifern aus limnischen und marinen Sedimenten. Im Labor erfolgen anschließend die mikroskopische Bestimmung der Organismen, die sedimentologische Ansprache sowie die Vorbereitung der Proben zur Spurenelement- und Isotopenanalyse.

Für die Geländearbeit im In- und Ausland stehen uns 2 Schlauchboote unterschiedlicher Größe (z. B. Honda T-35 AE mit Motor), zwei Uwitec Corer (Sediment-Kurzkern-Entnahmegerät), zwei Sedimentgreifer, WTW Multi-Sonden, ein transportables Photometer (Winlap Dataline) für die Arbeiten zu Wasser sowie Wacker-Hammer und Rammsonden, Pürckhauer, Peilstangen und Schonhämmer für die Arbeit auf dem Land und diverse Kleingeräte zur Verfügung.

Unser Institut verfügt über ein Labor zur mikroskopischen Analyse, welches mit einem Forschungsmikroskop Leica DM 5000 B, einem Leistungsstarken Zeiss Lichtmikroskop Imager M2 mit Auflichtfunktion und der Kamera AxioCam HRC ausgestattet ist.
Zeiss Axio Imager M2    

Leica DM 5000 B

Sechs hochauflösenden Auflichtmikroskope von Leica mit zwei integrierten, computergestützten Hochleistungskameras(CT 5 ProgRes von Jenoptic) dienen zur Analyse von Ostrakoden.

Leica Binokulare


Für die hochwertige und verzerrungsfreie Fotodokumentation steht uns ein Makroskop der Firma Askania MZM1 mit der Mikroskopkamera CT5 von Jenoptik zur Verfügung.

Makroskop


Im Wasser- und Sedimentlabor werden Proben aufbereitet und analysiert. Dazu stehen verschiedene Geräte zur Verfügung, wie z. B. Trockenschrank, Muffelofen, Zentrifuge und Wasserbad.

Service/Dienstleistungen

Ostracoden-, Chironomiden- und Diatomeenanalyse; Glühverlust und Karbonatgehalt, Mikro- und Makrophotographie, photometrische Nährstoffanalyse


  aktualisiert am 15.02.2017
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang