TU BRAUNSCHWEIG

Gruppe Elisabeth Härtig

Anaerobe Adaptation von Bacillus subtilis

Microarray

Das Gram-positive Bodenbakterium Bacillus subtilis besitzt neben der Fähigkeit zum aeroben Wachstum auch die Möglichkeit ohne Sauerstoff zu wachsen. Steht unter anaeroben Bedingungen Nitrat als alternativer Elektronenakzeptor der Elektronentransportkette zur Verfügung, so nutzt B. subtilis eine Nitratatmung des Ammonifikationstyps. In Abwesenheit von Nitrat kann B. subtilis durch Fermentation überleben. Das wichtigste Signal für die Umschaltung auf anaeroben Stoffwechsel ist die Verringerung des Sauerstoffpartialdrucks. In der Arbeitsgruppe untersuchen wir wie sich B. subtilis an anaerobe Lebensbedingungen anpasst.

Regulatorische Netzwerke für die Adaptation von Dinoroseobacter shibae an Eisen- und Sauerstoffmangel

Tielen

Ein weiterer Forschungsschwerpunkt stellt der anaerobe Energiestoffwechsel des marinen Bakteriums Dinoroseobacter shibae dar. D. shibae gehört zur ökologisch relevanten Roseobacter-Gruppe. Vertreter dieser Gruppe sind in allen marinen Habitaten, häufig in hoher Anzahl zu finden. Die zu den α-Proteobakterien gehörende Roseobacter-Gruppe ist nach heutigem Wissensstand die wichtigste in sich kohärente Gruppe von heterotrophen Meeresbakterien mit einer ungewöhnlich großen metabolischen Vielfalt. Angehörige dieser Bakteriengruppe sind maßgeblich an globalen biogeochemischen Kreisläufen beteiligt, wie dem Kohlenstoff- und dem Schwefelkreislauf.


  aktualisiert am 19.07.2016
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang