TU BRAUNSCHWEIG

Ingenieurtheorien des Leichtbaus

Prof. Dr.-Ing. P. Horst

M.Sc. B. Begemann, M.Sc. F. Hötte

 

Vorlesung

Termin:

Dienstag, 8.00 - 9.30 Uhr

 

Ort:

Hörsaal PK 4.3, Gebäude Pockelsstraße 4

 

Beginn:

17.10.2017

 

Ansprechpartner:

Prof. Dr.-Ing. P. Horst

 

 

 

Übung

Termin:

Dienstag, 9.45 - 11.15 Uhr

 

Ort:

Hörsaal PK 4.3, Gebäude Pockelsstraße 4

 

Beginn:

17.10.2017

 

Ansprechpartner:

Lorenz, Hötte

 

Informationen:

Stud.IP

 

Informationen zu den Prüfungen


 

Kurzbeschreibung Einführung in die zweidimensionale Elastizitätstheorie, Lösung von Scheibenproblemen mittels der Airyschen Spannungsfunktion, dünnwandige Profile: Schubfluss in offenen und geschlossenen Profilen unter Querkraft und Torsion, inkl. Wölbkrafttorsion, Schubfeldträger. Einfache Energieprinzipe, insbesondere das Prinzip der virtuellen Verrückung.
Voraussetzungen Vorkenntnisse aus 2 Jahren Grundlagenstudium
Bemerkungen

Der Hörer soll in die Lage versetzt werden, dünnwandige Bauteile, die durch Biegung und/oder Torsion beansprucht werden, mit Hilfe einfacher Ingenieurtheorien, denen die Grundgleichungen für den Stab, den Balken und die Scheibe zugrundeliegen, auf Festigkeit (nicht Stabilität, siehe dazu Stabilitätstheorie im Leichtbau) zu dimensionieren.


  aktualisiert am 16.10.2017
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang