TU BRAUNSCHWEIG

Finite-Elemente-Methoden II

Dr.-Ing. M. Haupt

Prof. Dr.-Ing. P. Horst

Malte Woidt, M.Sc.

 

Vorlesung

Termin:

Donnerstag, 13.15 - 14.45 Uhr

 

Ort:

IFL - Raum 037 (Seminarraum)

 

Beginn:

20.10.2016

 

Ansprechpartner:

Dr.-Ing. Haupt

 

 

 

Übung

Termin:

Donnerstag, 15.00 - 15.45 Uhr

 

Ort:

IFL - Raum 037 (Seminarraum)

 

Beginn:

20.10.2016

 

Ansprechpartner:

Woidt

 

Informationen:

Stud.IP

 

Informationen zu den Prüfungen


 

Kurzbeschreibung Grundlagen für die Entwicklung von finiten Elementen: Koordinaten, Interpolationspolynome, Hermite-Polynome, Formfunktionen, isoparametrische Darstellung, Elementklassen für Vierecke und Dreiecke. Grundlegende Methoden der Elementeformulierung: die direkte Methode, die Variationsmethode, die Methode der gewichteten Residuen. Anwendung derselben bei der Elementeformulierung in der Elastomechanik und -dynamik (z.B. hybride Elemente, gemischte Elemente, Massenmatrix u.s.w.) und bei Strömungen ohne und mit Reibung. Anwendung der FEM auf lineare und nichtlineare Probleme der Elastomechanik, der Dynamik, der Wärmeübertragung und der Strömungsmechanik. Übungen am Computer.
Voraussetzungen Finite-Elemente-Methoden I oder sehr gute Kenntnisse auf dem Gebiet der linearen Elastomechanik.
Bemerkungen Es sollen die im Rahmen der Vorlesung Leichtbau II erworbenen Grundkenntnisse vertieft werden, bzw. der Hörer in die Lage versetzt werden, an der Entwicklung, Erweiterung oder Änderung von FEM-Programmen (z.B. durch Entwicklung eigener Elemente und Implementierung derselben in bestehende Programme) mitzuarbeiten.

  aktualisiert am 05.08.2016
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang