TU BRAUNSCHWEIG

Completed Projects

 

Structural Design & Optimization:


Modularisierung von Karosseriestrukturen

EFRE Projekt HPCFK - "Hochleistungsproduktion von CFK-Strukturen"

 

Composites:


DFG-PAK267: Einfluss von Defekten auf das Werkstoff- und Strukturverhalten von faserverstärkten Kunststoffen und Leichtbaustrukturen (Effects of Defects)

Experimentelle und theoretische Untersuchungen zu den Eigenschaften von 3D-Faserverbundstrukturen

Untersuchung der Ermüdung 3D-verstärkter Glasfaserverbundwerkstoffe (GFVW)

Crash an Faserverbundstrukturen

Mehrfachdelaminationen bei plattenförmigen Bauteilen aus Faserverbundwerkstoff

 

Preliminary Aircraft Design:


Virtuelle Integrationsplattform 3 - Kleines Überschallflugzeug (VIP-3)

LuFO 3 - Projekt MODYAS - Einbindung aeroelastischer Fragestellungen in den Flugzeuggesamtentwurf

 

Multiphysics:


Verbundvorhaben "AeroStruct": Entwicklung einer FlowSimulator-OpenFSI Schnittstelle

Verbundvorhaben "ComFliTe": Turbulenzmodellierung und reduzierte Modelle für aeroelastische Analysen und zur Lastenberechnung bei komplexen Flugzeugkonfigurationen

DFG Sonderforschungsbereich Transregio 40 - Teilprojekt D2: Mechanische Integrität von Wärmedämmschichten auf Düsenstrukturen unter thermo-mechanischer Beanspruchung

Schwerpunktprogramm SPP 1207: Analyse des Schlagfluges mit elastischen Profilen

Verbundvorhaben: Management und Minimierung von Unsicherheiten in der Numerischen Aerodynamik (MUNA): Strukturmodellbedingte Unsicherheiten bei aerodynamischer Simulation 

Fluid-Struktur-Interaktion bei aeroelastischen Problemstellungen

Entwicklung und Benchmarking von Verfahren zur simulation von Strömungs-Struktur-Interaktionene bei Hyperschallanwendungen

 

Fracture Mechanics:


DFG-Einzelantrag "buck-damage"

 

 

 

 


Structural Design & Optimization


EFRE Projekt HPCFK - "Hochleistungsproduktion von CFK-Strukturen"

Seit Mai 2011 betreiben das

  • Institut für Flugzeugbau und Leichtbau (IFL),
    Technische Universität Braunschweig

  • Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen (IFW),
    Leibniz Universität Hannover

  • Institut für Polymerwerkstoffe und Kunststofftechnik (PuK),
    Technische Universität Clausthal

gemeinsam eine Forschungsstelle im CFK Nord in Stade. Das Ziel ist die grundlegende Erforschung von CFK-Bauweisen, Werkstoffen, Herstellprozessen, Anlagen und Automatisierungstechnik sowie der übergeordneten Prozesskettenoptimierung.

Weitere Informationen zum Projekt   

                                            

Ansprechpartner: 
O. Deniz
K. Engel,
J. Krieglsteiner

Zur Übersicht


Composites


DFG-PAK267: Einfluss von Defekten auf das Werkstoff- und Strukturverhalten von faserverstärkten Kunststoffen und Leichtbaustrukturen (Effects of Defects)

Das IFL erforscht zusammen mit der TU Hamburg-Harburg (Prof. Schulte), der TU Dresden (Prof. Hufenbach) und der Universität Stuttgart (Prof. Busse) die Einflüsse von herstellungsbedingten Defekten (Poren, Ondulationen, harzreiche Bereiche) und von betriebsbedingten Defekten (Impacts, Crash) auf das Werkstoffverhalten (GFK, CFK) unter quasi-statischer, zyklischer und hochdynamischer Belastung. Hierzu werden sowohl experimentelle Untersuchungen als auch numerische Simulaitonen durchgeführt.

 

exemplarische Bilder zum Projekt "Effects of Defects"

weitere Informationen zum Projekt

Bearbeitet von: R. Greif

Zur Übersicht

 

 

 


Preliminary Aircraft Design


Virtuelle Integrationsplattform 3 - Kleines Überschallflugzeug (VIP-3)

Im Rahmen des Vorhabens VIP-3 werden Kompetenzen zum multidisziplinären Entwurf von Überschallverkehrsflugzeugen aufgebaut. Dieses Vorhaben erweitert das multidisziplinäre Vorentwurfsprogramm PrADO.

weitere Informationen zum Projekt

Bearbeitet von: M. Schürmann

Zur Übersicht

 

 

 


Multiphysics


Cooperate project "AeroStruct": Development of a FlowSimulator-OpenFSI interface

The aim of the project is the development of an interface between the simulation environment FlowSimulator and MSC.NASTRAN (c) via OpenFSI. This allows the usage of the nonlinear structural NASTRAN solver SOL400 in coupled aeroelastic analyses.

HIRENASD elastisch

Aeroelastic analysis of the HIRENASD wing-fuselage-configuration at Ma=0.7

additional information

Contact: K. Lindhorst

 


Cooperation Project "ComFliTe"

The aim of the "ComFliTe" project (Computational Flight Testing) is to speed up the simulation performance of aeroelastic analysis in order to realize more sophisticated aeroelastic models within the design phase of the aircraft. Herein the computational effort of high fidelity aeroelastic analysis performed with a CFD-CSM-coupling scheme is the limiting parameter. That is why the ComFliTe project is addressed to investigate the possibility of reduced order modelling of aerodynamic flow fields. Especially the representation of nonlinear as well as dynamic effects by the reduced order model is a challenge.

Modal excitation of AGARD 445.6 at Ma = 0,901

additional information

Contact : K. Lindhorst

back to top

 


Verbundvorhaben "ComFliTe": Turbulenzmodellierung und reduzierte Modelle für aeroelastische Analysen und zur Lastenberechnung bei komplexen Flugzeugkonfigurationen

Das Ziel des Verbundprojekts "ComFliTe" (Computational Flight Testing) ist die Verlagerung aeroelastischer Untersuchungen aus der Flugtestphase hin zur Simulationsphase. Hierbei stellen die hohen Rechenzeiten hochgenauer aeroelastischer Simulationen mittels CFD-CSM-Kopplung einen begrenzenden Faktor dar. Aus diesen Gründen werden im Rahmen des ComFliTe-Projekts die Möglichkeiten der Vorhersage aerodynamischer Kennfelder mittels effizienter mathematischer Ersatzmodelle (Reduced Order Modelling (ROM)) untersucht. Eine besondere Schwierigkeit besteht bei diesen Problemen sowohl in der Abbildung dynamischer als auch nichtlinearer Effekte.

Vergleich ROM mit CFD anhand des Flatterfalls des AGARD 445.6

weitere Informationen zum Projekt

Bearbeitet von: K. Lindhorst

Zur Übersicht

 


DFG Sonderforschungsbereich Transregio 40 - Teilprojekt D2: Mechanische Integrität von Wärmedämmschichten auf Düsenstrukturen unter thermo-mechanischer Beanspruchung

In dem Forschungsprogramm SFB-TR 40 liegt der Fokus in der Erarbeitung technologischer Grundlagen für den Entwurf thermisch und mechanisch hochbelasteter Komponenten zukünftiger Raumtransportsysteme.

Im speziellen forscht das IFL im Teilprojekt D2, in Zusammenarbeit mit dem Institut für Werkstoffe der TU Braunschweig, an dem Versagen und der Auslegung von Wärmedämmschichten für Kupfersubstrat im Bereich der Brennkammer von regenerativ gekühlten Flüssigkeitsraketentriebwerken. Hierbei wird am IFL die Problemstellung in unterschiedlichen Skalen untersucht. Ein globales FSI Modell einer Schubkammer dient hierbei zur Vorhersage der auftretenden thermalen und mechanischen Lasten. Randbedingungen des globalen Modells werden an einzelnen Schnitten an ein lokales FEM Modell übertragen, wobei mögliche Delaminationen eingebracht und mit einem bruchmechanischen Ansatz analysiert und bewertet werden.

 

weitere Informationen zum Projekt

Bearbeitet von: D. Kowollik

Zur Übersicht

 


Schadensmechanik


DFG-Einzelantrag "buck-damage"

Im Rahmen des DFG-Vorhabens buck-damage wird der wechselseitige Einfluss von Rissen aus Impact-Schäden und Beulen aufgrund von Schubbelastung untersucht. Hierzu werden zum einen Tests an der Prüfanlage zur Analyse plastizierender Strukturen durchgeführt, zum anderen aber auch numerische Simulationen, um Beobachtungen aus den Versuchen abzubilden und ein vereinfachtes Rissfortschrittsprinzip zu entwickeln.

 

out-of-plane Verformung der FE-Simulation
Out-of-plane Verformung des gerissenen FE-Modells

weitere Informationen zum Projekt

Bearbeitet von: J. Bierbaum

Zur Übersicht

 

 


  last changed 24.07.2019
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB pagetop