TU BRAUNSCHWEIG
Prof. Dr. rer. nat. Jens Braband Honorarprofessor Dr. rer. nat. Jens Braband
0531/226-3231 Phone-Icon
Fax-Icon
j.braband@tu-bs.de Mail-Icon
Technische Universität Braunschweig
Institut für Eisenbahnwesen und Verkehrssicherung
Pockelsstraße 3
D-38106 Braunschweig

Lehre

  • Risikoanalyse technischer Systeme
  • Sicherheitsanalyse technischer Systeme

Da immer wieder Fragen kommen, was und wie geprüft wird, hier ein Beitrag, der meine Philosophie und damit mein Vorgehen bei Prüfungen schön illustriert: DD218: Wie prüft man jemanden, ob er versteht? (Juni 2014)

Forschung

  • Grundlagen der Systemsicherheit
  • Sicherheitsmanagement
  • Risikoanalysen
  • Ursachenanalyse von Vorfällen
  • Umsetzung der CENELEC-Normen in Entwicklungsprojekten

Veröffentlichungen

Betreute studentischer Arbeiten (Auswahl)

  • Petrek, Nicolas: Konstruktion eines Verfahrens zur Signifikanzbewertung von Änderungen im europäischen Eisenbahnwesen, Dissertationsschrift, TU Braunschweig, 2014
  • Iancu, Alexandra: Random-Walk-Tests zur Beurteilung von Felddaten, Master-Arbeit, TU Braunschweig, 2014
  • Rexin, Franziska: Methodische Untersuchung für Trendanalyse des Sicherheitsniveaus im Eisenbahnverkehr auf der Basis statistischer Ereignisdaten, Master-Arbeit, TU Braunschweig, 2013
  • Spies, Peter: IT-Security-Risikobetrachtungen in der Eisenbahnleit- und –sicherungstechnik, Master-Arbeit, TU Braunschweig, 2013 Gutfreund, Lars.: Analyse und Bewertung von IT-Security Frameworks, Diplomarbeit, TU Braunschweig, August 2012
  • Gutfreund, Lars.: Analyse und Bewertung von IT-Security Frameworks, Diplomarbeit, TU Braunschweig, August 2012
  • Milius, Birgit: Konstruktion eines semi-qualitativen Risikographen für das Eisenbahnwesen, Dissertationsschrift, TU Braunschweig, 2010
  • Catalkaya, Aysan: Vergleich von IT-Security Profilen und – Evaluationen nach ISO 27000/CC sowie ISA-99, Diplomarbeit, TU Braunschweig, 2011
  • Kerschner, Philipp: Simulation und Analyse von Common Safety Targets des europäischen Eisenbahnverkehrs und Evaluierung mit Referenzdaten, Diplomarbeit, TU Braunschweig, 2011
  • Vanoni, Marco: Entwicklung eines strukturierten Prozesses zur Verknüpfung der Methode Why-Because-Analyse (WBA) und der Methode zur Risikobewertung von Produktsicherheitsmängeln (PSM), Studienarbeit, TU Braunschweig, 2011
  • Petrek, Nicolas: Analyse und Strukturierung der Funktionalitäten von Positive Train Control, 2010
  • Lorenz, Anne: Untersuchung einer technischen Unterstützung für Triebfahrzeugführer, Studienarbeit, TU Braunschweig, 2009
  • Petrek, Nikolas: Bewertung der Eignung der Safety Screening Technique im Eisenbahnwesen, Studienarbeit, TU Braunschweig, 2009
  • Wetjen, Lars:, Modellierung und Verifikation eines Kollisionswarnsystems für den Zugleitbetrieb mit SCADE, Bachelor Thesis, TU Braunschweig, 2008
  • Lörchner, Christian: Detektion von Querbeschleunigungen im Schienenverkehr, Diplomarbeit, TU Braunschweig, 2009
  • Sonja-Lara Bepperling: Validierung eines semi-quantitativen Ansatzes zur Risikobeurteilung in der Eisenbahntechnik, Dissertationsschrift, TU Braunschweig, 2008
  • Jean-Eric Yanna: Risikovergleich für Varianten des ZLB auf Nebenstrecken, Diplomarbeit, TU Braunschweig, 2004
  • Sten Wery: Anwendung der Functional Hazard Analysis (FHA) in der Eisenbahnsignaltechnik am Beispiel ETCS Level 2, Diplomarbeit, TU Dresden, 2002
  • Alexander Spyra: Anwendung von STAMP auf den Eisenbahnunfall bei Ladbroke Grove, Studienarbeit, TU Braunschweig, 2003
  • Lars Müller: Eine Methode zur Bewertung der Sicherheitskultur in der Eisenbahnindustrie, Diplomarbeit, TU Braunschweig, 2005
  • Sonja-Lara Kurz: Comparative Analysis of US and European Approach on Risk Analysis in Railway Signaling, Masters Thesis, University of Rhode Island, 2005
  • Sonja-Lara Kurz: Bewertung von ereignisorientierten Unfallursachenanalysemethoden anhand eines Eisenbahnunfalls, Studienarbeit, TU Braunschweig. 2004
  • Ernesto de Stefano: Anwendung der Why-Because-Analyse als Methode zur Ursachenanalyse von Eisenbahnunfällen, Studienarbeit, TU Braunschweig, 2002
  • Christian Brinkmann: Anwendung von STAMP auf den Eisenbahnunfall bei Brühl, Studienarbeit, TU Braunschweig, 2003

  aktualisiert am 12.01.2015
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang