TU BRAUNSCHWEIG


Tragische Nachricht:


Das langjährige Mitglied unsere Ästhetikkolloquiums Prof. Dr. Johannes Zahlten ist am vergangen Sonntag, den 11.07.2010, um 14.00 Uhr in Braunschweig verstorben.
  
Wir sind dankbar für die Beiträge, mit denen er unser Kolloquium zu Themen der Kunstgeschichte bereichert hat. Darüber hinaus, wird er uns als ein M
ensch von großem Wissen und gleichermaßen großer Bescheidenheit in Erinnerung bleiben.
   

Braunschweiger Ästhetik-Kolloquium

Romantik III


Programm für das Sommersemester 2010

 
Raum:   Großer Musiksaal RR 58.4 (Rebenring 58)

 Zeit: (Donnerstags)   20.15 Uhr – 22.00 Uhr

 

22. April

Rainer Wilke (TU Braunschweig)
Die 4. Sinfonie von Gustav Mahler

06. Mai

Urs Büttner (Universität Tübingen)
Des Knaben Wunderhorn

27. Mai

 

Exkursion
Exkursion nach Vollbüttel ins Kinomuseum
Führung durchs Kino und Vorführung des Films:
Frühlingssinfonie von Peter Schamoni
Zeit: 14 Uhr
Ort: Kinomuseum
       Reifeisenstraße 11
       38551 Vollbüttel

10. Juni

„Die Rose, die Lilie, die Taube, die Sonne“

Konzert zum 200. Geburtstag von Robert Schumann

in der Augusteerhalle der HAB Wolfenbüttel

(Beginn 20.00 Uhr)

mit Volker Link, Grit Sommer und Werner Deutsch

24. Juni

Toni Tholen  (Universität Hildesheim)
„Aus dem Leben eines Taugenichts“

08. Juli

Gerd Biegel (TU Braunschweig)
Ricarda Huch und die Romantik
Ortsänderung:
Institut für Braunschweiger Regionalgeschichte
Fallersleber-Tor-Wall 23

15. Juli

Franz Meier (TU Braunschweig)
Kampfplatz der Diskurse: Die englische Schauerliteratur zwischen Empfindsamkeit und Pornographie

 

Programm als PDF

Organisation: Werner Deutsch
Institut für Psychologie
und Jochen Hinz
Institut für Pädagogische Psychologie
Information: Alexander Strahl
IFdN: Physikdidaktik 

a.strahl@tu-bs.de

 


 

10. Juni 2010 Konzert

“Die Rose, die Lilie, die Taube, die Sonne“

 

Ein Konzert zum 200. Geburtstag von Robert Schumann

 

In diesem Jahr jährt sich zum 200. Male der Geburtstag von Robert Schumann, der 1810 in Zwickau geboren und 1856 in Endenich bei Bonn gestorben ist.

 

Am Donnerstag,

den 10.06.2010, werden der Pianist Volker Link, die Sopranistin Grit Sommer und der Tenor Werner Deutsch um 20.00 Uhr in der Augusteerhalle der Herzog August Bibliothek in Wolfenb

üttel ein Konzert geben, das entsprechend den Begabungen und Interessen Schumanns die Verbindung zwischen Musik und Literatur in Schumanns Frühwerk beleuchtet.

Schumann war nicht nur selbst ein hervorragender Schriftsteller. Bei seinen Werken hat er sich auch von der Literatur seiner Zeit inspirieren lassen. Das gilt nicht nur für seine Liederzyklen, sondern auch für seine Klavierwerke. Im Konzert werden die 1831 vollendeten Papillons op 2 erklingen. Das sind 12 kurze Stücke mit abrupten Stimmungswechseln, die, wie die Schumann-Forschung inzwischen gezeigt hat, ihr literarisches Pendant im vorletzten Kapitel von Jean Pauls Roman „Flegeljahre“ haben. Dieses Kapitel trägt den Titel „Larven-Tanz“. Ausschnitte aus dem „Larven-Tanz“ werden mit den dazu passenden Stücken der „Papillons“ gekoppelt.

In Schumanns Liederjahr 1840 sind mehrere Liederzyklen entstanden. Ein Jahr zuvor hatten Robert und Clara Schumann begonnen, eine Sammlung von Gedichten anzulegen, denen sie die Überschrift „Abschrift von Gedichten zu Compositionen“ gaben. Die Sammlung vereinigt 169 Gedichte von überwiegend zeitgenössischen Dichtern, darunter Gedichte von Heinrich Heine (1797-1856) und Justinus Kerner (1786-1862). Der Satiriker Heine mochte den „Weinsberger Geisterseher“ mit seinen Hang zum Mystischen nicht. Schumann dagegen mochte sie beide. Im Kerner-Konzert werden Grit Sommer (Sopran) und Werner Deutsch (Tenor), die bereits mehrfach gemeinsam mit Volker Link Liederzyklen in der Augusteerhalle vorgetragen haben, zwei Liederzyklen aus dem Liederjahr zu Gehör bringen, den Liederkreis op. 24 auf Texte von Heinrich Heine und Ausschnitte aus dem Kerner-Zyklus op. 35.

Das Geburtstagskonzert wird gemeinsam von der Herzog-August-Bibliothek und dem Braunschweiger Ästhetikkolloquium veranstaltet.

Der Eintrittspreis von 15,00 Euro (10,00 Euro ermäßigt, 2,50 Euro für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre) ist zugunsten der HAB W


  aktualisiert am 16.10.2014
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang