Umstrukturierung der Lehrveranstaltungen und Labore im Bereich der Reibungslehre

Aufgrund des Ausscheidens von Prof. Ostermeyer und dem Wegfall von Lehrkapazitäten wird das Lehrportfolio im Bereich der Reibung komprimiert. Dies betrifft auch das Lehrangebot der Labore.

Wir bitten um Ihr Verständnis, falls diese Maßnahmen Ihren Studienplan durcheinanderbringen sollte. Bei Rückfragen können Sie sich jederzeit gern an Michael Müller wenden.


Konkret bedeutet das:

Wintersemester 2022/23:

  • Die Lehrveranstaltung „Reibungs- und Kontaktflächenphysik“ wird auf der Basis der vorhandenen Vorlesungs- und Übungsvideos aus dem Wintersemester 2021/22 angeboten. Dazu gibt es eine wöchentliche Online-Sprechstunde.    
  • Weiterhin wird das 2 LP-Labor („Bremsenreibung“) angeboten. Die Gesamt-Teilnehmerzahl ist begrenzt. Nähere Informationen werden rechtzeitig bekanntgegeben.
  • NICHT angeboten wird das 6 LP – Labor.

Sommersemester 2023:

  • Im Sommersemester 2023 wird die Lehrveranstaltung „Grundlagen geschmierter Reibung“ wie bisher auch angeboten. Hierzu wird ebenfalls das zugehörige 2 LP – Labor stattfinden.
  • Gemäß derzeitiger Planung würde die Lehrveranstaltung in dieser Form letztmalig angeboten werden (siehe „ab Wintersemester 2023/24“)

Ab Wintersemester 2023/24:

  • Es ist geplant, ab dem Wintersemester 2023/24 und zukünftig immer im Wintersemester eine überarbeitete Lehrveranstaltung zur Reibungsphysik mit Inhalten aus der trockenen und geschmierten Reibung anzubieten. Dabei ist auch geplant, ein zugehöriges 2 LP – Labor und ein 6 LP – Labor anzubieten.
  • Verbindliche Informationen hierfür werden frühestmöglich bekanntgegeben.