TU BRAUNSCHWEIG

 

Die meisten in Anwendungen auftretenden Eigenwertprobleme sind strukturiert. Struktur wird z.B. durch Diskretisierungs- und Linearisierungstechniken oder durch grundlegende Eigenschaften des Ausgangsproblems gegeben. Durch das Erhalten und Ausnutzen dieser Struktur können physikalisch relevante Eigenschaften wie Symmetrien in den Eigenwerten des Problems erhalten werden. Zudem kann oft ein numerisch robuster, effizienter Algorithmus zur Lösung des strukturierten Problems entwickelt werden.


  aktualisiert am 27.01.2013
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang