TU BRAUNSCHWEIG

Gender Studies für die ingenieurwissenschaftliche Forschung & Entwicklung: Grundlagen

Die Gender Studies für die ingenieurwissenschaftliche Forschung & Entwicklung steht im Spannungsfeld technischer Produktentwicklung und wissenschaftlicher Geschlechtertheorien: kritische Analysen der Geschlechterforschung treffen mit dem Herstellen und Erforschen materieller Dinge und Welten zusammen. Der Geschlechterforschung geht es darum, stereotype Zuschreibungen an Weiblichkeit und Männlichkeit und Normen nicht zu wiederholen, sondern sie in Frage zu stellen und so zu modifizieren. Sie stellt damit ein kritisches Reflexionswissen zur Verfügung. Demgegenüber ist Technikgestaltung eher auf ein Machen, Konzipieren und Konstruieren ausgerichtet, das Entscheidungen für bestimmte Funktionalitäten und ein bestimmtes Design erforderlich macht und damit konkrete Festlegungen vornimmt.

Geschlecht wird als historisch-dynamische Kategorie verstanden, welche in wechselseitiger Abhängigkeit zu anderen Kategorien sozialer Ungleichheit steht, wie z.B. Alter, körperliche Befähigung, Ethnizität und Klasse. Für diese Verschränkungen hat sich der Begriff Intersektionaliät herausgebildet.

Die sozial- und kulturwissenschaftliche Wissenschafts- und Technikforschung (im Englischen Science and Technology Studies/STS) vermittelt zwischen diesen beiden Perspektiven. Forschungen der Arbeitsgruppe „Gender, Technik und Mobilität“ beschränken sich nicht auf eine die sozial- und kulturwissenschaftliche Reflexion und Analyse. Vielmehr werden die Ergebnisse von (Geschlechter-) Analysen in die Technik- und Infrastrukturgestaltung eingebracht. Ziel ist eine alternative Entwicklung von Technologien, d.h. letztendlich technische Innovation durch und mit Geschlechterforschung.

Dieser Forschungsansatz ist an konkreten Fallstudien und Projekten umsetzbar. Er setzt eine enge Kooperation zwischen Geschlechterforscher_innen und Ingenieur_innen, gegenseitige Offenheit und die Bereitschaft zur interdisziplinären Übersetzungsarbeit voraus.


  aktualisiert am 12.09.2014
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang