TU BRAUNSCHWEIG

Studierende Eltern 

Studierende mit Familienaufgaben müssen Ihr Studium mit vorgegebenen Rahmenbedingungen vereinbaren, auf die sie keinen bzw. nur geringen Einfluss haben, wie z.B.:

• starre Öffnungszeiten der Kinderbetreuungseinrichtungen
• fehlende Flexibilität von Freunden und Verwandten
• Erkrankungen der Kinder
• Lehrveranstaltungstermine und Laborzeiten
• Praktika usw.

Nachfolgend informieren wir Sie über verschiedene Möglichkeiten die Sie bei der Vereinbarkeit von Studium und Familie unterstützen können.
Bitte beachten Sie das die hier angegebenen Informationen keine Rechtsberatung darstellen und sie diese auch nicht ersetzen.
Die hier aufgeführten Informationen werden nach Möglichkeit vollständig und aktuell gehalten - es wird allerdings keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität der bereitgestellten Informationen übernommen.


Gegenseitigen Austausch und viele Informationen finden Sie außerdem in der Facebook-Gruppe "Uni-Eltern-Netzwerk TU Braunschweig" (https://www.facebook.com/groups/uni.eltern.tubs).

Studium

» Teilzeitstudium

Studierende, die während Ihres Studiums auf ein Teilzeitstudium wechseln wollen, erhalten im Immatrikulationsamt das entsprechende Formular und füllen dieses in Absprache mit der Fakultät (die Fakultäten müssen fachbezogen klären, wie das Teilzeitstudium umzusetzen ist) aus. Studieninteressierte müssen erst einen Studienplatz erhalten, danach können Sie bis zu Semesterbeginn einen Antrag stellen.

Die Regelung zum Teilzeitstudium finden Sie in der Anlage IV der Immatrikulationsordnung unter:
https://www.tu-braunschweig.de/Medien-DB/abt14/immatrikulationsordnung_100208.pdf
(siehe auch §19 Abs. 2 NHG)

» Urlaubssemester

Aufgrund einer Schwangerschaft, Geburt oder Kindererziehung, besonderer familiärer Gründe (z.B. Pflege eines pflegebedürftigen nahen Angehörigen) kann ein Urlaubssemester beantragt werden.

Hinweis: Es sind bis zu 6 Urlaubssemester möglich! (s. Immatrikulationsordnung)

https://www.tu-braunschweig.de/studium/imstudium/studienorganisation?box=1_2

» Befreiung von Langzeitstudiengebühren

Studierende, die Kinder unter 14 Jahren selbst betreuen, können sich auf Antrag von den Langzeitstudiengebühren befreien lassen.

https://www.tu-braunschweig.de/studium/imstudium/finanzierung-kosten?box=3_1
(siehe auch §11 Abs. 4 NHG)

Um Unklarheiten auszuschließen sind bei der Beratung von Studierenden die verschiedenen Regelungen detailliert zu erläutern. Für weitere Informationen und Beratung stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Immatrikulationsamt zur Verfügung!

Kontakt zum Immatrikulationsamt (I-Amt):
https://www.tu-braunschweig.de/i-amt/kontakt

» Prüfungsorganisation

Bei der Vereinbarung von alternativen Prüfungsleistungen bzw. Abweichungen vom formal festgesetzten Prüfungsablauf, sind folgende Regelungen hilfreich:

Im Allgemeinen Teil der Prüfungsordnung für die Bachelor- und Masterstudiengänge an der Technischen Universität Braunschweig ist ausgeführt:

" (…)
§ 9 Aufbau der Prüfungen, Arten der Prüfungsleistungen
(…)
(13) [...] Für Studierende, die sich in einer besonderen sozialen Situation (z. B. Schwangerschaft, Erziehung von Kindern oder Pflege von Angehörigen) befinden, gelten die Sätze 1 und 2 entsprechend. Mutterschutzfristen sowie die Inanspruchnahme von Elternzeit sind zu berücksichtigen.

§ 9 (13) S. 1 u. 2 APO 2013:
"Macht der Prüfling durch einen geeigneten Nachweis gegenüber dem Prüfungsauschuss glaubhaft, dass er wegen Krankheit oder Behinderung nicht in der Lage ist, die Prüfung ganz oder teilweise in der vorgesehenen Form abzulegen, kann der Prüfungsausschuss die Erbringung gleichwertiger Studien- und/oder Prüfungsleistungen in einer bedarfsgerechten Form, ggf. auch innerhalb einer entsprechend verlängerten Bearbeitungszeit, gestatten. Dauerleiden können jedoch nur insoweit ausgeglichen werden, als dass diese die Fähigkeit zur Darstellung des Wissens in der Prüfung betreffen."

(14) Studierenden, die sich in einer besonderen sozialen Situation (z. B. Schwangerschaft, Erziehung von Kindern oder Pflege von Angehörigen) befinden, kann auf Antrag an den Prüfungsausschuss eine Abweichung von dem zeitlich festgelegten Ablauf der Bachelor- oder Masterprüfung gewährt werden. Mutterschutzfristen sowie die Inanspruchnahme von Elternzeit sind zu berücksichtigen."
(https://www.tu-braunschweig.de/Medien-DB/gb1/nr-908.pdf)

Im Zentralen Gleichstellungsplan ist ausgeführt:

"(...)
3.4 Wissenschaftliche Qualifikationsstufen
Die TU Braunschweig unterstützt Studierende und Beschäftigte mit Familienverantwortung zielgerichtet auf allen Qualifikationsstufen.

3.4.1 Studienbedingungen
Studien- und Prüfungsordnungen sollen so gestaltet werden, dass familiäre Belastungen, z. B. durch Schwangerschaft, Elternschaft sowie durch Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger keine Nachteile hinsichtlich des Studiums und des Studienabschlusses nach sich ziehen. Auf begründeten Antrag ist eine Abweichung vom zeitlichen und formal festgesetzten Studien- und Prüfungsablauf zu gewähren. Bei Lehrveranstaltungen mit Teilnahmebeschränkungen sollen Schwangere und studierende Eltern bevorzugt berücksichtigt werden, sofern sie die Voraussetzungen in gleicher Weise wie andere erfüllen. Bei Parallelveranstaltungen werden Schwangere und studierende Eltern bei der
Wahl der Termine bevorzugt berücksichtigt."
https://www.tu-braunschweig.de/Medien-DB/gleichstellung/Gleichstellungsplaene/entralergleichstellungsplan2013.pdf

Themenrelevante Flyer:
Unser KIND ist KRANK - und jetzt?!
Schwanger - und es naht eine Prüfung?

Finanzen

» Sonderregelungen beim BAföG

Das BAföG enthält diverse Sonderreglungen für Schwangere und Auszubildende mit Kind (hierunter fallen auch Studierende). Es gibt beispielsweise einen Kinderbetreuungszuschlag oder erhöhte Freibeträge beim Nebenverdienst.

Für Fragen rund um das BAföG steht Ihnen das BAföG-Amt des Studentenwerks OstNiedersachsen gern zur Verfügung:

Studentenwerk OstNiedersachsen
Hochschulstandort Braunschweig
Förderungsabteilung
Nordstraße 11
38106 Braunschweig
Tel.: 0531/391-4902;-4922

Weitere Informationen erhalten Sie unter:
http://www.das-neue-bafoeg.de/_media/merkblatt_kinder.pdf

» Weitere Möglichkeiten zur Studienfinanzierung

Nachfolgend finden Sie weitere Einrichtungen bzw. direkte Ansprechpersonen für den Bereich der Studienfinanzierung

Sozialberatung des Studentenwerkes OstNiedersachsen https://www.tu-braunschweig.de/sc/mehrinformationen/sozialberatung
Stipendienportal der TU Braunschweig https://www.tu-braunschweig.de/stipendien
Begabtenförderungswerke http://www.stipendiumplus.de/
KfW-Bankengruppe http://www.kfw.de/
NBank http://www.nbank.de/

» Mutterschaftsgeld

Sofern Sie in einem Arbeitsverhältnis stehen, erhalten Sie ggf. Mutterschaftsgeld während der Schutzfristen vor und nach der Entbindung. Die jeweils zuständige Stelle variiert nach der Art der Krankenversicherung. Daher verweisen wir Sie auf die unten angegebenen Internetseiten.

Weitere Infos beim Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend:
http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/Service/themen-lotse,did=33804.html

sowie in der Publikation „Mutterschutzgesetz – Leitfaden zum Mutterschutz“:
http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/Service/themen-lotse,did=3156.html

» Elterngeld

Seit Anfang 2007 können Eltern das sog. Elterngeld beantragen, welches je nach Einkommen bis zu 67 Prozent des nach der Geburt des Kindes wegfallenden Erwerbseinkommens bis maximal 1.800 Euro. Die zuständige Elterngeldstelle ist für Braunschweig im Fachbereich Kinder, Jugend und Familie der Stadtverwaltung für Sie da.

Die Kontaktdaten sowie weitere Informationen erhalten Sie unter:
http://www.braunschweig.de/vv/produkte/V/51/51_0/51_02/ag2/elterngeld.php

» Kindergeld

Das Kindergeld wird einkommensunabhängig für alle Kinder bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres gezahlt. Daneben gibt es Möglichkeiten den Bezug z.B. aufgrund einer Ausbildung zu verlängern. Das Kindergeld beträgt aktuell für das erste und zweite Kind jeweils 184 Euro, für das dritte Kind 190 Euro und für jedes weitere Kind 215 Euro. (Stand: Oktober 2012)

Weitere Informationen finden Sie bei der Bundesagentur für Arbeit:
http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/A09-Kindergeld/A091-steuerrechtliche-Leistungen/Allgemein/Kindergeld.html

Die für Braunschweig zuständige Familienkasse befindet sich in Helmstedt.

Familienkasse Helmstedt

Magdeburger Tor 18

38350 Helmstedt

Tel.: 01801 / 54 63 37

E-Mail: Familienkasse-Helmstedt@arbeitsagentur.de

» Kinderzuschlag

Eltern mit geringen Einkommen können für ihre Kinder einen Kinderzuschlag erhalten. Dazu sind verschiedene Voraussetzungen zu erfüllen. Genaue Informationen zum Kinderzuschlag erhalten Sie bei der Bundesagentur für Arbeit, sowie unter:

http://www.arbeitsagentur.de/nn_26532/zentraler-Content/A09-Kindergeld/A091-steuerrechtliche-Leistungen/Allgemein/Kinderzuschlag.html

» Unterhaltsvorschuss

Alle Alleinerziehenden, die vom anderen Elternteil keinen oder nicht ausreichenden Unterhalt bekommen, erhalten Unterhaltsvorschuss. Vom Jugendamt wird für die Beantragung des Unterhaltsvorschusses ein gerichtliches Unterhaltsurteil gegen den anderen Elternteil nicht vorausgesetzt. Ist der andere Elternteil ganz oder teilweise leistungsfähig, aber nicht leistungswillig, wird er vom Staat in Höhe des gezahlten Unterhaltsvorschusses in Anspruch genommen.

Daneben sind für die Beantragung weitere Voraussetzungen zu erfüllen. Detaillierte Informationen erhalten Sie beim Sachgebiet Unterhaltsvorschuss der Stadt Braunschweig:

http://www.braunschweig.de/politik_verwaltung/fb_institutionen/fachbereiche_referate/fb51/fb51_0/traeger.html

» Wohngeld

Wohngeld ist ein staatlicher Mietkostenzuschuss, der Menschen mit geringen Einnahmen ermöglichen soll, in einer angemessenen Wohnung leben zu können. Die meisten Studierenden sind nicht wohngeldberechtigt, weil sie entweder BAföG erhalten oder ihr eigenes bzw. das Einkommen ihrer Eltern zu hoch ist. Unter Umständen können aber auch Studierende Wohngeld bekommen. Generelle Voraussetzung dafür ist, dass man einen eigenen Hausstand führt und somit nicht mehr zum Haushalt der Eltern zählt.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Wohngeldstelle der Stadt Braunschweig:

http://www.braunschweig.de/vv/produkte/V/50/50_1/50_11/sg_wohngeld/wohngeld_2009.php

» Arbeitslosengeld II (ALG II)

Studierende haben nur in besonderen Härtefällen Anspruch auf ALG II. Die Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts werden in diesen Fällen als Darlehen erbracht.

Weitere Informationen erhalten Sie beim JOB-Center Braunschweig:

http://www.braunschweig.de/vv/produkte/0/arge/alg2.php

Wohnen

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite "Studieren in Braunschweig":
https://www.tu-braunschweig.de/studieninteressierte/braunschweig


  aktualisiert am 21.11.2016
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang