TU BRAUNSCHWEIG

Auf die Köpfe kommt es an ...

Universitätsprofessuren sind herausragende Positionen in Forschung, Lehre und Wissenschaftsmanagement. Ihre Auswahl hat eine außerordentliche Bedeutung für die Entwicklungsperspektiven und Wettbewerbsfähigkeit und damit für die Erfolgsfähigkeit einer Hochschule. In den nächsten Jahren sind an der TU Braunschweig eine relevante Zahl von Professuren frei d.h. besetzbar. Diese zu besetzenden Professuren eröffnen einen großen Gestaltungsspielraum zur Profilbildung der Fakultäten und der gesamten Universität. Vor diesem Hintergrund sind Berufungsverfahren ein zentrales Instrument der strategischen Steuerung und Qualitätssicherung.

Der Wissenschaftsrat hat in seinen Empfehlungen zur Ausgestaltung von Berufungsverfahren bereits 2005 ausgeführt (WR Drs. 6709-05. 2005. S. 51):

Um zu gewährleisten, dass die Hochschulleitung ihre zentrale Zuständigkeit für das Berufungsgeschehen und mithin ihre Verantwortung für den sachgerechten und reibungslosen Ablauf eines Verfahrens in der Praxis erfolgreich wahrnehmen kann, sollte sie personelle Unterstützung erhalten…

Darauf bezieht sich auch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur in seinem Schreiben vom 10.01.2007 (S. 6) im Zusammenhang mit der Übertragung des Berufungsrechts auf die Hochschulen: 

Wegen der strategischen Bedeutung der Besetzung einer Professur ist es erforderlich, die Hochschulleitung in geeigneter Weise zum frühestmöglichen Zeitpunkt in das Berufungsgeschehen einzubinden. Aufgabe für die Hochschulleitungen wird es sein, die für eine professionelle Bewältigung erforderlichen Voraussetzungen innerhalb der Hochschule zu schaffen. …

Aufgaben der Referentin für Berufungsangelegenheiten an der TU Braunschweig sind: 

  • stetige Fortschreibung des Berufungsleitfadens zur zügigen, transparenten Durchführung von Berufungsverfahren sowie der Vorlage für die Erstellung des Profilpapiers
  • Handreichung zur Durchführung von Berufungsverfahren
  • abschließende Prüfung aller Berufungsverfahren
  • Dokumentation zum Verfahrensstand aller zukünftigen und laufenden Berufungsverfahren
  • Auswertung und Evaluation aller abgeschlossenen Berufungsverfahren
  • Konzeptentwicklung zur Qualitätssicherung in Berufungsverfahren
  • Informations, Beratungs- und Qualifizierungsangebote für Fakultäten,  Berufungskommissionen und Vorsitzende der Berufungskommissionen

  aktualisiert am 07.12.2016
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang