TU BRAUNSCHWEIG

Aktuelle Seite: Startseite > Forschungstage > Forschungstag 2013

Forschungstag 2013

Die Ziele unserer Luftfahrtforschung bleiben weiterhin Umweltverträglichkeit, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit. Für den Luftverkehr von morgen suchen die Wissenschaftler in gemeinsamen Forschungsprojekten nach nachhaltigen und innovativen Lösungen für die Mobilitätbedürfnisse der modernen Gesellschaft.

Der vierte Forschungstag des NFL am 11. November stand ganz im Zeichen der Hochauftriebstechnologie, einer wesentlichen Voraussetzung für das Erreichen unserer Ziele. Der Sonderforschungsbereich 880Grundlagen des Hochauftriebs künftiger Verkehrsflugzeuge“ untersucht unterschiedliche Konzepte aktiver Hochauftriebssysteme. Im Fokus der Untersuchungen stehen besonders die Fragen der Lärmminderung und der verbesserten Skalierbarkeit der Leistungsparameter bei Start und Landung. Bei unserem vierten Forschungstag präsentierten die Wissenschaftler Ergebnisse der ersten zwei Jahre ihrer Forschung.

Zukunftsweisende Forschungsergebnisse sowie herausragende Studien- und Abschlussarbeiten aus dem Bereich des effizienten, sicheren und umweltfreundlichen Flugverkehrs sind wesentliche Beiträge zu innovativen Lösungen in der Luft- und Raumfahrt. Das NFL fördert diese Innovationen jedes Jahr durch den Hermann-Blenk-Forscherpreis und den Karl-Doetsch-Nachwuchspreis in Gedenken an zwei herausragenden Persönlichkeiten der Luftfahrtforschung in Braunschweig.

» Hermann-Blenk-Forscherpreis für Dr. Jochen Wild

Dr. Jochen Wild erhielt den mit 5.000 Euro dotierten Hermann-Blenk-Forscherpreis 2013. Der Ingenieur hat am DLR ein modulares Flügelprofilmodell entwickelt, das mit verschiedensten Landeklappen bestückt und im Windkanal vermessen werden kann. So lässt sich unter anderem ermitteln, wo es bei Start und Landung besonders lärmt und wie man den Auftrieb noch steigern kann. Das Modell ist seit sieben Jahren praktisch im Dauereinsatz und mittlerweile weitgereist, denn auch Forschungseinrichtungen in Großbritannien oder Frankreich messen gerne damit. Und es gibt schon fünf kleine und große „Brüder“ mit dem gleichen Flügelprofil. Einer davon hilft im NFL-Projekt Bürgernahes Flugzeug, die leisen, anwohnerfreundlichen Flugzeuge der Zukunft zu entwickeln.

» Karl-Doetsch-Nachwuchspreis für Falk Sachs

Falk Sachs wurde mit dem Karl-Doetsch-Nachwuchspreis ausgezeichnet, der mit 1.000 Euro dotiert ist. Der junge Forscher hat in seiner Diplomarbeit das Flugverhalten von Tragschraubern untersucht, die vor allem in der Sportfliegerei immer beliebter werden. Allerdings steht ein Steuermanöver, der Seitengleitflug, im Verdacht, tödliche Unfälle verursachen zu können. Sachs hat dieses Manöver nun erstmals in Praxis und Theorie untersucht und mit den gewonnenen Informationen eine am DLR bestehende Simulation für Tragschrauber erweitert.

» Karl-Doetsch-Nachwuchspreis für Yannick Lammen

Ebenfalls mit dem Karl-Doetsch-Preis ausgezeichnet wurde Yannick Lammen, der in seiner Masterarbeit ein Modul entwickelt hat, mit dem flugzeugbasierte Messgeräte für Wasserdampf direkt an Bord unter den dort herrschenden Bedingungen kalibriert werden und damit genauere Messungen ermöglichen. Außerdem konnte der Forscher mit Wasserdampfmessungen zur Wolkenbildung wichtige Informationen für noch bessere Wettervorhersagen liefern.

Mehr Informationen zu unseren Preisträgern finden Sie auch in einer Pressemitteilung der TU Braunschweig.

Das NFL dankt seinen Sponsoren, die die Nachwuchspreise finanziell unterstützen:

Logo der Aerodata AG

Logo der Lufthansa Technik AG

Logo Dr. Hillger

 

Grußworte NFL

Grußwort Joachim Roth

Einführung SFB 880

SFB - Faßmann

SFB - Rudenko

SFB - Diekmann

Preisträger 2013


  aktualisiert am 21.11.2014
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang