TU BRAUNSCHWEIG

NFF-Doktorandenpreis

Ziel und Gegenstand

Mit dem NFF-Doktorandenpreis werden alle zwei Jahre herausragende, wissenschaftliche Arbeiten ausgezeichnet, die im Hinblick auf die Forschungsvision der nachhaltigen Mobilität die Erfüllung der Ziele des NFF unterstützen.

Um den Focus auf die interdisziplinär ausgerichtete Forschung des Zentrums und die große wissenschaftliche Bandbreite der Mitgliedsinstitute zu richten, werden jeweils zwei Arbeiten ausgezeichnet, die sich hinsichtlich der Einordnung in die NFF-Forschungsfelder sowie in ihrer Fachdisziplin unterscheiden müssen.

Flyer

Verleihung des 1. Doktorandenpreis an die
Gewinnerin Dr. Marjam Engtssad und den
Gewinner Dr. Class Hoyer am 22. November 2015.

Voraussetzungen für eine Bewerbung

Die Arbeiten müssen aus einem NFF-Mitgliedsinstitut stammen und dürfen zum Zeitpunkt der Einreichung nicht älter als zwei Jahre sein (Datum der Verteidigung).

 

Ihre Bewerbung

Die Bewerbungsfrist für die aktuelle Auswahlrunde endet zum 31. August 2017.
Bei der NFF-Geschäftsstelle sind folgende Unterlagen in digitaler Form einzureichen:

  • Lebenslauf
  • Im Kontext der Arbeit entstandene Veröffentlichungen
  • Kurzzusammenfassung der Arbeit (zwei DINA-4-Seiten)
  • Elektronische Fassung der Arbeit
  • Gutachten des Betreuerin/des Betreuers

Bitte nutzen Sie ausschließlich die Mailadresse NFF-Doktorandenpreis@tu-braunschweig.de

 

Auswahlverfahren und Preisverleihung

Die eingereichten Arbeiten werden durch eine Jury, bestehend aus Vertretern aus Wissenschaft und Wirtschaft, begutachtet. In der Regel werden zwei Arbeiten ausgewählt und prämiiert.
Die beiden prämiierten Dissertationen müssen sich hinsichtlich der Einordnung in die NFF-Forschungsfelder (Intelligentes Fahrzeug und vernetztes Fahren, Emissionsarmes Fahrzeug, Flexible Fahrzeugkonzepte und –produktion, Mobilitätsdienstleistungen und Logistik, Elektromobilität) sowie in ihrer Fachdisziplin (Maschinenbau, Elektrotechnik, Wirtschaftswissenschaften, Informatik, Sozialwissenschaften) unterscheiden
Der NFF-Doktorandenpreis wird alle zwei Jahre im Rahmen des NFF-Doktorandentages verliehen und ist mit je 2500 Euro pro Preisträger/in dotiert.

Die nächste Preisverleihung findet am 26. Oktober 2017 statt.

 

Die Stifter

Die Stifter Dr. Volker Hanshold und seine Frau Ulrike Hanshold-Kunerth möchten mit dem NFF-Doktorandenpreis den interdisziplinären Ansatz des NFF unterstützen. Ein besonderes Anliegen ist es dem Stifterpaar, mit dem NFF-Doktorandenpreis junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu motivieren, Innovationen im Bereich der Nachhaltigen Mobilität wissenschaftlich zu erarbeiten und umzusetzen.

 

Bisherige Preisträger

2015

  • Maschinenbauingenieurin Dr. Marjam Eghtessad, Institut für Fahrzeugtechnik, TU Braunschweig.
    Thema der Arbeit: „Optimale Antriebsstrangkonfigurationen für Elektrofahrzeuge“
  • Wirtschaftswissenschaftler Dr. Claas Hoyer, Institut für Automobilwirtschaft und Industrielle Produktion, TU Braunschweig
    Thema der Arbeit: „Strategische Planung des Recyclings von Lithium –Ionen-Batterien aus Elektrofahrzeugen in Deutschland“

 

Kontakt

Technische Universität Braunschweig
Niedersächsisches Forschungszentrum Fahrzeugtechnik (NFF)
Wissenschaftlicher Geschäftsführer
Jan Mummel, M.Sc.
Hermann-Blenk-Straße 42
38108 Braunschweig

Tel.: 0531-391 66002
Mail: j.mummel@tu-braunschweig.de

 


  aktualisiert am 21.06.2017
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang