Wichtige Informationen

Das sollten Sie wissen (Hinweise für Eltern und Lehrkräfte):

WICHTIG:  aktuell sind unsere Kapazitäten in Mathematik/Englisch und Deutsch ausgelastet. Allerdings ändert sich das permanent. Melden Sie Ihren Bedarf ruhig an. Wie setzen die Anfrage auf die  Wartelisten und melden, sobald der nächste Platz frei wird.

  1. Die Unterstützung findet auch nach Lockerung der Corona-Regelungen nur 'medial' (online/telefonisch etc.) statt! Die Studierenden kommen nicht ins Haus.
  2. Die Arbeit der Studierenden mit den Schüler*innen ist ein Teil der Ausbildung, die ihnen Erfahrungen vermitteln soll, die sie aktuelle, durch die ausgesetzten Schulpraktika nicht machen können.
  3. Die Unterstützung ist kostenlos. Die Tätigkeit wird ihnen für ihr Studium angerechnet (sie werden also anderweitig ‚entlohnt‘).
  4. Ziel der Hilfe ist es Kindern, die Corona-bedingt Probleme haben, dabei zu unterstützen den Anschluss an die jeweilige Klassenstufe zu halten, bzw. anderen, deren vorhandene Schwächen sich durch die fehlende Präsenzschule vergrößert haben dabei zu helfen, den Anschluss wieder zu finden.

    Die Unterstützung kann erfolgen:
    • durch einen einmaligen Kontakt, z.B. wenn eine Schüler*in ein konkretes mathematisches Problem hat (z.B. Bruchrechnung), das durch die Erklärung der Herangehensweise und kurze Übung mit einer Studierenden behoben werden kann
    • über längere Zeit (mehrere Kontakte), z.B. wenn eine größere Lücke besteht, die nur durch häufigeres Üben geschlossen werden kann (z.B. grundlegende Rechtschreibprobleme bei Grundschulkindern)
    • durch längerfristige Begleitung von Grundschulkindern bei der Erledigung der Aufgaben im Homeschooling bis der Präsenzunterricht wieder regelmäßig stattfindet (das ist nicht täglich möglich aber mehrmals in der Woche)
  5. Was wir nicht leisten können ist längerfristige Nachhilfe in Einzelfällen, für Schülerinnen und Schüler, die dauerhaft und auch schon vor Corona Unterstützung benötig(t)en. Wir stehen nicht in Konkurrenz zu den kommerziellen Anbietern, die in solchen Fällen die Institutionen der Wahl sind.
  6. Wir prüfen jede Anfrage und entscheiden im Einzelfall, welche Art von Unterstützung wir leisten können.
  7. Wenn unsere Kapazitäten irgendwann erschöpft sind, nehmen wir Ihre Anfrage auf eine Warteliste, informieren Sie darüber und melden uns, sobald es neue freue Kapazitäten gibt.