Corona-Virus - aktuelle Informationen

Allgemeine Informationen der TU Braunschweig


Achtung!

Aufgrund des Risikos durch das Corona-Virus und der Empfehlungen des RKI finden Beratungen vorerst nur noch telefonisch oder via E-Mail statt.

Ausschließlich Abgaben von Abschlussarbeiten und Abholungen von Unterlagen sind weiterhin möglich. Wir bitten hierzu um vorherige Anmeldung per E-Mail oder Telefon. Bitte klopfen Sie vor Ort an der entsprechenden Tür und warten auf die Anweisungen der Mitarber*innen der Geschäftstselle.

Corona-Pandemie: Aufschub von Abgabefristen Verlängerung der bisherigen Regelung (27.04.2020)

Die Prüfungsausschüsse aller Studiengänge der Fakultät für Geistes- und Erziehungswissenschaften haben die folgende Entscheidung getroffen:

Entscheidung:
Die Abgabefristen für Abschlussarbeiten im Rahmen von Bachelor- und Masterstudiengängen werden weiterhin ab dem 20.04.2020 bis zur Wiederaufnahme eines regulären Studienbetriebes (mindestens bis zum 04.05.2020) gehemmt. Die Abgabefristen laufen nicht weiter, sodass die Studierenden mit Wiederaufnahme eines regulären Studienbetriebs, der die Wiederöffnung der Bibliotheken und PC-Pools umfasst, den vollen Rest der Abgabefrist wahrnehmen können und ihnen somit keine Nachteile entstehen.

Die Prüfungsausschüsse empfehlen weiterhin, die Abgabefristen für alle schriftlichen Leistungen, die gleichermaßen von den gegebenen Umständen betroffen sind, ebenso zu hemmen und erst nach Wiederaufnahme des reguläre Studienbetriebes fortzusetzen.

BAföG

In Absprache mit dem BAföG-Amt können Sie einen Notenspiegel OHNE Unterschrift unserer Fakultät beim BAföG-Amt einreichen. Bitte nutzen Sie den Notenspiegel "Bestandene Module". Auf dem Auszug ist ganz unten vermerkt, dass dieses Dokument maschinell erstellt und ohne Unterschrift gültig ist. Zu gegebener Zeit werden Sie dann aufgefordert, erneut einen Notenspiegel, dann MIT Unterschrift unserer Fakultät, einzureichen.

Klicken Sie für aktuelle Hinweise des BAfög-Amts HIER!

Umgang mit Auflagen in Zulassungen zum Masterstudiengang aufgrund abgesagter Prüfungen (23.03.2020)

Die Auflagenprüfungen sind aufgrund der Pandemie-Situation für das Wintersemester 2019/2020 ausgesetzt.
Alle Immatrikulationen bleiben bestehen. Die Auflagenprüfungen sind ab Sommersemester 2020 nachzuholen.
Anträge auf Fristverlängerung sind zum Sommersemester nicht notwendig.
Ab Sommersemester 2020 gelten wieder die üblichen Bestimmungen.

Corona-Pandemie: Aufschub von Abgabefristen (18.03.2020)

Die Prüfungsausschüsse aller Studiengänge der Fakultät für Geistes- und Erziehungswissenschaften haben die folgende Entscheidung getroffen:

Entscheidung:
Die Abgabefristen für Abschlussarbeiten im Rahmen von Bachelor- und Masterstudiengängen werden ab dem 16.03.2020 bis zur Wiederaufnahme eines regulären Studienbetriebes (mindestens bis zum 20.04.2020) gehemmt. Die Abgabefristen laufen nicht weiter, sodass die Studierenden mit Wiederaufnahme eines regulären Studienbetriebs, der die Wiederöffnung der Bibliotheken und PC-Pools umfasst, den vollen Rest der Abgabefrist wahrnehmen können und ihnen somit keine Nachteile entstehen.

Die Prüfungsausschüsse empfehlen weiterhin, die Abgabefristen für alle schriftlichen Leistungen, die gleichermaßen von den gegebenen Umständen betroffen sind, ebenso zu hemmen und erst nach Wiederaufnahme des reguläre Studienbetriebes fortzusetzen.

Corona-Pandemie: Ausfall von Prüfungen (17.03.2020)

Liebe Studierende,

die Prüfungsausschüsse aller Studiengänge der Fakultät für Geistes- und Erziehungswissenschaften haben die folgende Entscheidung getroffen:

Entscheidung:
die vom Präsidium gegebene dringe Empfehlung hinsichtlich der Prüfungen wird vollumfänglich umgesetzt. Insbesondere gilt:
Ab dem heutigen Datum (17.03.2020) werden keinerlei Prüfungsformate mehr stattfinden, die die Präsenz von Teilnehmenden erfordern. Insbesondere finden bis auf Weiteres keine Klausuren mehr statt.

Prüfungen in Form der Abgabe von im Homeoffice erstellten Dokumente (Hausarbeiten, Protokolle) können weiter stattfinden. Die Einreichung der entsprechenden Prüfungsdokumente erfolgt digital. Über die Form verständigen Sie sich bitte mit Ihren Prüfer*innen.

Für den Fall von Einzelprüfungen können die Möglichkeiten digitaler Medien in Anspruch genommen, d.h. mündliche Einzelprüfungen sind möglich, wenn sich Prüfer und Prüflinge auf eine virtuelle Sitzung (DFNconf, webEX, Skype for business etc.) einigen. Dies betrifft auch die Verteidigung von Abschlussarbeiten.

Für Härtefälle, bei denen einzelnen Studierenden durch die Verzögerung einer Prüfung erhebliche Nachteile erwachsen, sollen zwischen Prüfer*innen und Prüflingen die Vereinbarung bilateraler Lösungen ermöglicht werden.

Weiter aktuell Informationen entnehmen Sie bitte der Website der TU