TU BRAUNSCHWEIG


09.10.2018

Seit dem 1. Oktober 2018 gelten neue BAFöG-Leistungspunktegrenzen:

Bezüglich des Leistungsnachweises für das Bafög-Amt wurden folgende Leistungspunkte-Grenzen (es gelten nur die Leistungspunkte der abgeschlossenen Module!) für eine positive Bescheinigung von den Studiendekanen der Mathematik (betrifft auch FWM) und der Informatik festgelegt:

Nach dem dritten Semester müssen 60 Leistungspunkte vom Studierenden erbracht worden sein (bis zum Stichtag 31.03.)

Den Bafög-Leistungsnachweis (Formblatt 5) können Sie uns im Prüfungsamt ab dem 01.04. zum Ausfüllen einreichen und müssen diesen bis 31.07 selbstständig im Bafög-Amt vorlegen. Wenn Sie den Stichtag 31.07. verpassen, gilt die zu erbringende LP-Zahl des vierten Semesters!

Nach dem vierten Semester müssen 80 Leistungspunkte vom Studierenden erbracht worden sein (bis zum Stichtag 30.09.).

Das Formblatt 5 können Sie entsprechend ab dem 01.08. bei uns im Prüfungsamt einreichen und bringen diesen selbstständig bis zum 31.01. ins Bafög-Amt.

Sollten Sie den Stichtag 31.01. verpassen, gelten automatisch die zu erbringenden Leistungspunkte des fünften Semesters

Nach dem fünften Semester müssen 110 Leistungspunkte vom Studierenden erbracht worden sein (bis 31.03.)

Den Bafög-Leistungsnachweis (Formblatt 5) können Sie uns im Prüfungsamt ab dem 01.04. zum Ausfüllen einreichen und  müssen diesen bis spätestens 31.07.selbstständig im Bafög-Amt vorlegen.

Bezüglich der festgelegten Leistungspunkte für eine positive Bescheinigung wurden dabei von uns die durchschnittlich erbrachten Leistungspunkte der derzeitig bei uns in den jeweiligen Studiengängen immatrikulierten Studierenden in Betracht gezogen um eine faire Regelung für alle treffen zu können.

Bezüglich der festgelegten Zeiträume, bis wann die Bescheinigungen im Bafög-Amt vorliegen müssen, können wir zurzeit nur von dem aktuellen Stand des Bafög-Amts ausgehen. Deswegen können wir auch keine Gewähr geben, bis wann Sie letztendlich die Leistungsnachweise im Bafög-Amt vorlegen müssen.


02.05.2018

Zum 1. April 2018 ist eine neue Allgemeine Prüfungsordnung in Kraft getreten. In diesem pdf finden Sie Erläuterungen zu den wesentlichen Änderungen.


26.04.2018

Neue Richtlinie zur Anerkennung von extern erbrachten Leistungen (PDF)




RSS Feed Aktuelles_FWM


14.06.2016 10:46
Stochastik/Numerik/Mathematische Optimierung

Wichtige Hinweise für die Module „Einführung in die Numerik“, „Einführung in die Stochastik“ und „Einführung in die Mathematische Optimierung“:

Aus diesen drei Modulen wählen Sie zwei, die mit einer Prüfungs- und eines, das mit einer Studienleistung abschließt (insgesamt 27 Leistungspunkte).

Ein Herabstufen einer nicht bestandenen Prüfungsleistung (10 LP) auf eine Studienleistung (7 LP) ist nicht möglich. Begonnene Prüfungsleistungen sind gesetzt und müssen zu Ende geführt werden. Ein Nichtbestehen eines Versuchs beendet das Prüfungsverfahren nicht. Es liegt ein „schwebendes“ Prüfungsverfahren vor und der nächste Versuch muss angetreten werden. Beendet ist das Prüfungsverfahren erst dann, wenn die Prüfung bestanden oder endgültig nicht bestanden ist.

Ein Herabstufen einer bestandenen Prüfungsleistung (10 LP) auf eine Studienleistung (7 LP) ist möglich. Ein entsprechender Antrag an den Prüfungsausschuss muss vor der Anmeldung zur 3. Prüfung in diesem Bereich gestellt werden.

Eine bestandene Studienleistung (7 LP) zurückziehen, um eine Prüfungsleistung (10 LP) anzumelden ist möglich. Allerdings ist es dann nicht mehr möglich, diese Studienleistung wieder einzusetzen, wenn die Prüfung dann nicht bestanden wurde.




27.05.2016 10:37
Geändertes Verfahren zur Anerkennung von Leistungen

Generell
Eine anerkannte Leistung kann nicht wieder gestrichen werden.

Wenn aus einem anderen Studiengang Leistungen anerkannt werden sollen, muss dies in einem Antrag geschehen. Dabei muss auch angegeben werden, welche der auf dem Notenspiegel aufgeführten Leistungen explizit NICHT anerkannt werden sollen. Spätere Änderungen sind dann nicht möglich. Wenn Sie noch nicht sicher sind, welche Leistungen Sie anerkennen lassen wollen, stellen Sie den Antrag später (wenn Sie sich entschieden haben).

Eine an der TU Braunschweig nicht bestandene Leistung kann nachträglich nicht durch eine an einer anderen Hochschule erbrachte Leistung anerkannt werden (Ausnahme: Fortführung des Studium bei Auslandssemester).

Sollen unbenotete Leistungen, die im neuen Studiengang eine Note erfordern, anerkannt werden, muss die Note nachgereicht werden.  Sollte dies nicht  möglich sein, wird die Leistung mit der Note 4,0 anerkannt. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, steht es Ihnen frei, die Leistung nicht anerkennen zu lassen, sondern sie erneut abzulegen.

Bei Hochschulwechsel / gleicher Studiengang
Einzureichen ist der Studienverlauf! (auf dem auch die nicht bestandenen Versuche aufgeführt sind).

Alle Leistungen/Versuche werden übernommen. Es ist keine Auswahl möglich. Es ist aber möglich, anerkannte Leistungen zur Notenverbesserung innerhalb von zwei Semestern neu anzumelden.

Bei Hochschulwechsel muss der Studienverlauf umgehend eingereicht werden. Eine Anmeldung zu Prüfungen ist nicht möglich, wenn der Studienverlauf im Prüfungsamt noch nicht vorliegt.

Gasthörer
Leistungen, die als Gasthörer erbracht wurden, können anerkannt werden. Allerdings wird die Anerkennung versagt, wenn mehr als drei Versuche angetreten wurden.




27.05.2016 10:33
Prüfungsordnungswechsel FWM

Es ist zur kein Wechsel in eine andere Prüfungordnung mehr möglich.




27.05.2016 10:31
Mitteilungen des Prüfungsausschusses

Beschluss vom 14.1.2015

der Prüfungsausschuss FWM hat die folgende Regelung beschlossen:

Studierende des Bachelorstudiengangs FWM nach der Prüfungsordnung vom 1. 10. 2013 können nachträglich auf Antrag eine bestandene Prüfungsleistung (10 LP) im Bereich Instrumente der Angewandten Mathematik (das sind die Prüfungen in Einführung Numerik, Optimierung bzw. Stochastik) auf eine Studienleistung (7 LP) herabsetzen lassen.

Ein entsprechender Antrag ist vor Anmeldung zur dritten Prüfung über eine der o.g. Einführungen zu stellen.

Begründung:

Die Studierenden des Bachelorstudiengangs FWM hören regelmäßig im 3. Semester zwei der drei Einführungen Numerik, Optimierung und Stochastik und die jeweils dritte Einführung dann erst im 5. Semester. Die Studierenden müssen sich derzeit bereits im 3. Semester entscheiden, in welcher der drei Einführungen sie nur die Studienleistung (für 7 LP) erbringen.

Die vorstehende Regelung ermöglicht es den Studierenden diese Entscheidung in Kenntnis der Inhalte aller drei Einführungen zu treffen.

Jens-Peter Kreiß




03.05.2016 10:56
Informationen zur Prüfungsordnung Bachelor FWM WS 2015/16:

Die Prüfungsordnung für Studierende ab WS 2015/16 (PO 4) unterscheidet sich von der vorherigen (PO 3) darin, dass die Inhalte der Vorlesung "Analysis 2" und der Module "Einführung in die Stochastik" sowie "Basismodul Differentialgleichungen" untereinander teilweise verschoben wurden. Dadurch entfällt in der neuesten Prüfungsordnung das "Basismodul Differentialgleichungen" und stattdessen wird das neue Modul "Statistische Verfahren" belegt. Zu inhaltlichen Details informieren Sie sich bitte im Modulanhang der Prüfungsordnung.

Weitere Regelungen bleiben von der Änderung unberührt.

Aus diesem Grund ist ein Wechsel in diese Prüfungsordnung für Studierende im zweiten oder höherem Fachsemester nur dann möglich, wenn sie noch keinen Prüfungsversuch in den Modulen "Analysis 1 und 2", "Einführung in die Stochastik" oder "Basismodul Differentialgleichungen" absolviert haben.




03.05.2016 10:53
Informationen zu Semesterplanung

Bitte beachten Sie bei Ihrer Planung:

1. Es ist vorgesehen, dass das Modul "Einführung in die Optimierung" zukünftig im Sommersemester angeboten werden soll. Nach dem regulären Angebot im Wintersemester 2015/16 wird es nach jetzigem Stand im Sommersemester 2016 und dann immer im Sommersemester angeboten werden.

2. "Lineare und Kombinatorische Optimierung" wird entsprechend zukünftig im Wintersemester angeboten werden. Nach dem regulären Angebot im Sommersemester 2016 wird es ab WS 2016/17 immer im Wintersemester angeboten werden.

3. Das Computerpraktikum Optimierung wird zukünftig im Wintersemester angeboten. Nach dem regulären Angebot im Sommersemester 2016 und Sommersemester 2017 wird es nach jetzigem Stand ab WS 2017/18 immer im Wintersemester angeboten.

Damit ist gewährleistet, dass jedes der beiden Computerpraktika (Numerik und Optimierung) im Anschluss an die jeweilige Vorlesung belegt werden kann.

4. Das Basismodul "Differentialgleichungen" wird nicht mehr als Teil der Veranstaltung "Analysis 3" angeboten. Falls Sie dieses noch belegen möchten, wenden Sie sich bitte an die Studiengangskoordination (Prüfungen können weiterhin abgelegt werden.).

Bei Fragen steht Ihnen die Studiengangskoordinatorin gerne zur Verfügung.





  last changed 09.10.2018
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB pagetop