TU BRAUNSCHWEIG
Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen-ET

Allgemeines


Der an der Fakultät für Elektrotechnik, Informationstechnik, Physik angesiedelte Studiengang bietet als Kombinationsstudiengang ein ausgewogenes Verhältnis ingenieurwissenschaftlicher und wirtschaftswissenschaftlicher Inhalte sowie angemessene Professionalisierungs- und Industriepraktikumsanteile. Die Abschlussarbeit kann wahlweise im Bereich der Elektrotechnik oder der Wirtschaftswissenschaften angefertigt werden.

Der Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Elektrotechnik ist grundlagenorientiert und vermittelt das für die Betrachtung elektrotechnischer und informationstechnischer Fragestellungen erforderlichen Basiswissen aus der Elektrotechnik, Informationstechnik, Informatik, Maschinenbau sowie der ingenieurwissenschaftlichen Naturwissenschaften, insbesondere der Mathematik und Physik auf einer breiten fachlichen Grundlage.

In gleicher Weise werden die notwendigen wirtschaftswissenschaftlichen Grundkenntnisse aus makroökonomischer und mikroökonomischer Sicht vermittelt. Schwerpunkte bilden die Kerngebiete der Betriebswirtschaftslehre (z.B. Produktionswirtschaft, Marketing) aber auch der Finanzwirtschaft und das Controlling.

Darüber hinaus werden Schlüsselqualifikationen sowie erste vertiefende Fachkenntnisse in der Elektro- und Informationstechnik sowie den Wirtschaftswissenschaften erworben.

Dokumente und Ordnungen zu diesem Studiengang

Qualifikationsziele


Die im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Studienrichtung Elektrotechnik vermittelten Kenntnisse und Methoden tragen zur Lösung von Problemstellungen im Umfeld von elektrotechnischen

und informationstechnischen und / oder wirtschaftswissenschaftlichen Themen bei. Hierzu besitzen Bachelor-Absolventinnen und –Absolventen fundierte Kenntnisse und Fähigkeiten zur operational-analytischen Bearbeitung von Aufgaben im Umfeld elektrotechnischer und informationstechnischer Systeme unter Berücksichtigung mikroökonomischer und makroökonomischer Betrachtungen und Beziehungen. Sie können Probleme benennen, diese mit Fachkollegen kommunizieren und die Problemstellung mit ihrem Anwendungswissen begleiten. Auf dem sich neu bildenden Arbeitsmarkt für Bachelor-Absolventen der Universitäten werden sie ihre Plätze vornehmlich in größeren Teams als technische / kaufmännisch–technische Sachbearbeiter bis zu mittleren Verantwortungsfunktionen dort finden, wo breites Grundlagenwissen im Vordergrund steht.

 

 

Studienschwerpunkte (Vertiefungsrichtungen)

 

  • Energietechnik (Seite im Aufbau)
  • Mechatronik & Messtechnik (Seite im Aufbau)
  • Kommunikationstechnik (Seite im Aufbau)
  • Computers and Electronics (Seite im Aufbau)
  • Nano-Systems-Engineering

 

 

Industriepraktikum


Im Bachelorstudium ist ein Industriepraktikum Pflichtbestandteil. Inhalte und Anforderungen für das Praktikum sind in den Praktikumsrichtlinien der Fakultät dargestellt.

Dokumente und Ordnungen zu diesem Studiengang

Wir empfehlen vor Studienbeginn ein Grundpraktikum, in dem handwerkliche Fertigkeiten trainiert werden. Das Grundpraktikum ist jedoch keine Voraussetzung für das Studium und kann die Studienleistung Industriepraktikum, in der ingenieurnahe Tätigkeiten gefordert werden, grundsätzlich nicht ersetzen.


  last changed 22.05.2018
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB pagetop