TU BRAUNSCHWEIG
 

Rundschreiben-Nr. 38
Datenschutz bei Internet-basierten Anmeldungen zu Lehrveranstaltungen

Sehr geehrte Damen und Herren,

Studierende haben mich darauf aufmerksam gemacht, dass sie sich in einigen Fällen entweder per E-Mail oder durch Verwendung eines webbasierten Formblattes zu Lehrveranstaltungen anmelden müssen. Da es für diese Art der Anmeldung keine Rechtsgrundlage gibt, kann nach § 4 Absatz 1, Punkt 2, Niedersächsisches Datenschutzgesetz (NDSG), diese Art der Anmeldung ausschließlich auf der Freiwilligkeit der betroffenen Studierenden basieren.

Der Datentransfer der für die Anmeldung als notwendig erachteten Angaben hat so zu erfolgen, dass die personenbezogenen Daten NICHT von Unbefugten während des Datentransfers eingesehen werden kann (Transportkontrolle § 7, Absatz 2, Nr. 10 NDSG).

Durch E-Mail verschickte Angaben sind daher vom Absender zu verschlüsseln und vom Empfänger zu entschlüsseln. Bei Web-basierten Formularen hat der Transfer der Daten gesichert zu erfolgen und bei dem Empfänger zunächst gekapselt abgespeichert zu werden.

Für Studierende, die sich dieser elektronischen Art der Anmeldung nicht anschließen möchten, haben Institute datenschutzkonforme Alternativen anzubieten.

Ebenso bedarf eine veröffentlichte Auflistung von Teilnehmern und Betreuern von Lehrveranstaltungen der Zustimmung aller Betroffenen! Wegen fehlender sonstiger Rechtsgrundlage verstoßen entsprechende Nennungen bei nicht abgegebener Zustimmung gegen das Niedersächsische Datenschutzgesetz.

Mit freundlichen Grüßen
Michael Wettern


  aktualisiert am 23.02.2011
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang