TU BRAUNSCHWEIG

Rundschreiben Nr. 31
Gewährung des Datenschutzes bei der Prüfungsverwaltung

Sehr geehrte Damen und Herren,

an der TU Braunschweig sind bereits in vielen Bereichen Studiengänge für Bachelor- und Master-Abschlüsse eingerichtet worden. Dadurch ist die Anzahl an studienbegleitenden Prüfungen beträchtlich gestiegen, was zu erheblich gesteigerten Anforderungen an den damit verbundenen Datenschutz führt.

Bei einer deutlichen Ausweitung des am Prüfungsgeschehen beteiligten Personenkreises sind wie bisher unverändert die Vertraulichkeit in der Verarbeitung der relevanten personenbezogene Daten zu gewährleisten wie auch deren Integrität, Verfügbarkeit und Authentizität.

Aufgrund der § 6 sowie 44 Abs. 1 des Niedersächsischen Hochschulgesetzes hat die TU Braunschweig Prüfungsordnungen erlassen, in denen die Organisation der Prüfungen den jeweiligen Prüfungsausschüssen übertragen wurde.

Damit obliegt die Verantwortlichkeit für die Prüfungsverwaltung den Prüfungsausschüssen, die daher auch die datenschutzrechtlich korrekte Abwicklung der Prüfungsverfahren zu gewährleisten haben. Selbstverständlich ist jede an der Prüfung und deren Verwaltung beteiligte Person zur Einhaltung des Datenschutzes verpflichtet.

Bei datenschutzrechtlichen Fragen zu der Prüfungsverwaltung sprechen Sie mich gern an. Ebenso kann ich Sie bei der Erstellung eines Berechtigungskonzeptes, das den Zugang für die Bearbeitung der Prüfungsdaten regelt, unterstützen.

Mit freundlichen Grüßen
Michael Wettern


  aktualisiert am 17.05.2008
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang