TU BRAUNSCHWEIG

Rundschreiben-Nr. 39
Einhaltung des Datenschutzes bei der internen Postverteilung

Sehr geehrte Damen und Herren,

aus aktuellem Anlass verweise ich nachdrücklich darauf, beim jedem Bearbeitungsschritt von Unterlagen mit personenbezogenen Daten sowie der internen Verteilung dieser Unterlagen, den Datenschutz zu gewährleisten (Niedersächsisches Datenschutzgesetz § 7, Absatz 2). Dabei ist der Datenschutz von der Bearbeitung der Unterlagen bis zu ihrer Aushändigung an Betroffene sicher zu stellen.

Insbesondere eine unbefugte Einsicht in Unterlagen mit Daten, die Betroffene in ihrer gesellschaftlichen Stellung oder den wirtschaftlichen Verhältnissen (= Ansehen) beeinträchtigen können, ist nicht zu tolerieren.

Dies trifft nach dem Schutzstufenkonzept (https://www.tu-braunschweig.de/datenschutz/publikationen/rundschreiben/20) auf Angaben zu wie beispielsweise:

 

* Familienstand
* Geburtsdaten
* Religion
* Staatsangehörigkeit
* Wehrdienstzeit
* Daten des Melderegisters
* Schulzeugnisse, Prüfungsnoten, Ergebnisse von Beurteilungen
* Personaldaten aus Beschäftigung (soweit sie nicht unter eine höhere Schutzstufe fallen)
* Einkommen inkl. Abzüge
* Sozialleistungen
* Zugehörigkeit zu Vereinen, Verbänden
* Zugehörigkeit zu gesetzlichen oder privaten Versicherungen
* Grundsteuer
* Ordnungswidrigkeiten leichterer Art
* Verkehrsordnungswidrigkeiten
* Verwarnungen
* Erwerbsminderungsgrade (ohne medizinische Angaben)

Mit freundlichen Grüßen
Michael Wettern

 


  aktualisiert am 26.08.2016
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang