TU BRAUNSCHWEIG

Rundschreiben Nr. 7
Datenschutz im Internet

Sehr geehrte Damen und Herren,
immer mehr Einrichtungen der TU Braunschweig stellen sich im " World-Wide Web" (WWW) vor. Damit soll zukünftig vermehrt auf das Leistungsangebot der TU hingewiesen werden, um so auch international z.B. allen interessierten Studierenden einen möglichst umfassenden Überblick über Lehrangebote und Forschungsschwerpunkte zu geben.

Dies Angebot wird in Zukunft für die Lehre von steigender Bedeutung sein, da europaweit Studieninhalte in Form von "Modulen" bei gegenseitiger Anerkennung angeboten werden sollen. Aus diesem europäischen Angebot, so ist die Vorstellung, können sich dann Studierende ihre notwendigen Lehrveranstaltungen zusammenstellen.

Bisher legt das Niedersächsische Datenschutzgesetz der Bereitstellung personenbezogener Daten im WWW rigorose Grenzen: Es untersagt nämlich die Bereitstellung personenbezogener Daten zum Abruf durch Personen oder Stellen außerhalb des öffentlichen Bereichs.

Aber nicht nur Einrichtungen der TU zeigen an der Präsentation ihres Leistungsangebots großes Interesse, sondern weltweit wird von dieser Möglichkeit in steigendem Maß Gebrauch gemacht. Daher sollten, bis zu einer Novellierung der Gesetzgebung, an die Bereitstellung personenbezogener Daten außerhalb des öffentlichen Bereichs besonders strenge Maßstäbe gelegt werden.

In jedem Einzelfall sollten personenbezogene Daten nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der Betroffenen im WWW bereit gestellt werden.

Allen Veröffentlichungen im WWW sollten die dafür Verantwortlichen ("webmaster") zu entnehmen sein und bei der Übernahme von Namen und Abbildungen unter allen Umständen "Urheberrecht" und/oder "Gebrauchmusterschutz" beachtet werden.

Ich wünsche Ihnen allen frohe Festtage und ein erfolgreiches Neues Jahr!

Mit freundlichen Grüßen
Michael Wettern


  aktualisiert am 26.08.2016
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang