TU BRAUNSCHWEIG

Abschlussarbeiten am Lehrstuhl für Vergleichende Regierungslehre und Politikfeldanalyse (Bachelor- und Masterarbeiten)

Der Lehrstuhl für Vergleichende Regierungslehre und Politikfeldanalyse betreut Bachelor- und Masterarbeiten aus allen Themengebieten des Lehrstuhls. Dies sind insbesondere Politikfeldanalyse, Politische Kommunikation, Vergleichende Regierungslehre und Politische Theorie. Wir sind auch für andere politikwissenschaftliche Themenfelder offen. Bei Themen der Internationalen Beziehungen wenden Sie sich aber bitte an den zuständigen Lehrstuhl. Sehr gerne betreuen wir Arbeiten aus unseren aktuellen Forschungsfeldern, etwa zur Eskalationsforschung, Gesundheitspolitik, Politikfeldanalyse, Politischen Kommunikation, EU-Politik, Verkehrspolitik, Industriepolitik, Bildungspolitik und Regionalpolitik. Wir arbeiten auch gerne mit Praxispartnern zusammen, etwa aus dem Bereich der regionalen Industrie, Stiftungen, Regionalentwicklungseinrichtungen, Verbänden und Parteien.

Wenn Sie am Lehrstuhl für Vergleichende Regierungslehre und Politikfeldanalyse Ihre politikwissenschaftliche Abschlussarbeit verfassen, erfolgen Themenvergabe und Erstgutachten immer durch Prof. Dr. Nils C. Bandelow. Das Zweitgutachten wird immer durch eine/n andere/n Professor/in der Fakultät, in der Regel von der Leitung des anderen politikwissenschaftlichen Lehrstuhls (Internationale Beziehungen, Prof. Dr. Anja P. Jakobi), erstellt. Die Betreuung von Bachelorarbeiten (nicht die Begutachtung) ist auch durch wissenschaftliche Mitarbeiter im Bereich der jeweiligen Forschungsfelder möglich. Die folgende Themenliste soll bei der Identifikation möglicher Themen und einschlägiger Betreuer/innen unterstützen. Dabei können die Themen auch exemplarisch verstanden werden und erlauben jeweils Konkretisierungen oder Modifikationen im Austausch zwischen Studierenden und Betreuenden. Alle Themen für Abschlussarbeiten müssen jeweils von Prof. Dr. Nils C. Bandelow freigegeben werden. Eigene Themenvorschläge sind sehr willkommen und sollten in der Sprechstunde vorgestellt werden.

Bachelorarbeiten sollten einen Umfang von 40 bis 50 Seiten haben. Fünfmonatige Masterarbeiten haben üblicherweise einen Umfang von 70 bis 80 Seiten. Sechmonatige Masterarbeiten sollten entsprechend ca. 100 Seiten umfassen.


Themenvorschläge für Bachelorarbeiten

Bachelorarbeiten bei Prof. Dr. Nils C. Bandelow

  • Machtverhältnisse in der deutschen Gesundheitspolitik
  • Gesundheitspolitik in der AfD
  • Eskalationsprozess beim Konflikt um einen Ausbau des Trainingsgeländes des 1. FC Köln
  • Präsidenten und Monarchen als Staatsoberhäupter repräsentativer Demokratien
  • Schulsysteme und soziale Mobilität im Bundesländervergleich
  • Social Media in Wahlkämpfen
  • Bildungspolitik: Die Rolle der Bundesländer am Beispiel von Studiengebühren oder am Beispiel von Kindertagesstätten
  • Korporatismus im internationalen Vergleich
  • Aktuelle Rezeption von Karl Marx in der Politikwissenschaft
  • Klassiker der politischen Philosophie in deutschen Leitmedien
  • Think Tanks im internationalen Vergleich
  • Medienframes bei der Legalisierung von Cannabis
  • Selbst- und Fremdwahrnehmung politischer Inhalte von Satireparteien
  • Nichtraucherschutz im internationalen Vergleich
  • Organisationsprobleme diffuser Interessen am Beispiel von Luftreinheit oder Klimawandel
  • Eskalationsprozesse am Beispiel von lokalen Konflikten um Infrastrukturprojekte

 

Bachelorarbeiten bei Johanna Hornung, MRes

  • Parteienentwicklung in Frankreich
  • Entwicklung französischer Ärzteverbände
  • Vergleich von Separatismusbewegungen in Europa
  • Anreizstrukturen zur Stärkung regionaler Wirtschaftsunternehmen
  • Modelle der Koalitionsbildung zwischen Parteien in parlamentarischen Systemen

 

Bachelorarbeiten bei Malte Möck, M.A.

  • Verhältnis von Rat und Verwaltung am Beispiel ausgewählter Kommunen
  • Legitimität lokaler Bürgerpartizipation an einem ausgewählten Beispiel
  • Salienz parteipolitischer Identifikation in der Kommunalpolitik 
  • Verkehrspolitik als Thema in der deutschen und angelsächsischen Politikwissenschaft

 

Bachelorarbeiten bei Jasmin Rychlik, M.A.

  • Die Strömungen des Feminismus
  • Die Gouvernementalität von Foucault

 

Bachelorarbeiten bei Dr. Colette S. Vogeler 

Die Betreuung von Bachelorarbeiten bei Dr. Colette S. Vogeler ist vorläufig nur möglich, wenn die Anmeldung bis Ende Juni 2018 erfolgt.

  • Tierschutzpolitik in Deutschland und/oder im Vergleich 
  • Energiepolitik: Bayerns Sonderweg im Projekt Suedlink – Entwicklung, Interessen und Implikationen
  • Umwelt-/Klimapolitik: umweltpolitische Strategien Deutschlands, Implementation und Herausforderungen/Konflikte
  • Agrarpolitik: Nitratbelastung in Deutschland – Auswirkungen der Klage durch die EU-Kommission
  • Agrarpolitik: agrarpolitische Interessen in Deutschland
  • Agrarpolitik: Zukunftsstrategien der deutschen Landwirtschaft im europäischen/globalen Wettbewerb
  • Umwelt-/Agrarpolitik: das Spannungsfeld zwischen Umweltschutz und Tierschutz in der Nutztierhaltung
  • Wahlkampf: Wahlkampfstrategien der deutschen Parteien zur Bundestagswahl 2017
  • Wahlkampf: Positionen der deutschen Parteien zu ausgewählten Politikfeldern im Vorfeld der Bundestagswahl im Vergleich (Beispiel Sozialpolitik, Bildungspolitik, Umweltpolitik,...)

 

Themenvorschläge für Masterarbeiten

Masterarbeiten bei Prof. Dr. Nils C. Bandelow

  • Policy-Lernen und politische Veränderungen an einem ausgewählten Beispiel (Konkretisierungsmöglichkeiten wären etwa Fracking, Schulpolitik)
  • Advocacy Koalitionen und politische Entscheidungen in der Flüchtlingspolitik
  • Politisches Agenda-Setting am Beispiel von Dieselverboten
  • Programmatische Entwicklung und Wahlerfolg sozialdemokratischer Parteien im internationalen Vergleich
  • Governance-Bewertung und Beurteilung der Policy Performance bei den Sustainable Governance Indicators (SGI)
  • Arbeitsmärkte für Politikwissenschaftler in der Privatwirtschaft
  • Evaluation als strategisches Spiel
  • Schulpolitische Reaktionen auf PISA-Ergebnisse im internationalen Vergleich
  • Politiken zur Sicherung von Pressefreiheit und Datenschutz im Zeitalter digitalisierter Medien
  • Präventionspolitik im deutschen Gesundheitswesen
  • Wahlen zu Ärztekammern
  • Einbindung der Tarifparteien in die Verwaltung des deutschen und französischen Gesundheitswesens
  • Implizite normative und theoretische Grundlagen vergleichender Indikatoren zur Demokratiemessung
  • Beteiligungsmaßnahmen bei großen Infrastrukturvorhaben an einem ausgewählten Beispiel

 

In Rücksprache mit Professor Bandelow können ausgewählte Themenvorschläge bzw. Themen aus den jeweiligen inhaltlichen Bereichen aus dem Bachelorbereich gegebenenfalls auch für Masterarbeiten vergeben werden – und umgekehrt.

Folgen Sie uns:

Facebook  Twitter Instagram Youtube

European Policy Analysis:

Facebook Twitter

www.policy-studies.eu


EPA: European Policy Analysis

Auswahl neuerer Veröffentlichungen:

Social identities in the policy process

Why Do Farm Animal Welfare Regulations Vary Between EU Member States? A Comparative Analysis of Societal and Party Political Determinants in France, Germany, Italy, Spain and the UK

Stadt-Umland-Governance in Niedersachsen

The programmatic elite in German health policy: Collective action and sectoral history

Winter is Coming – But Not Yet. German Health Policy Under the Third Merkel Chancellorship

Koalitionsverhandlungen als Entscheidungsfenster im deutschen politischen System?

Selbstbeschränkte Gesundheitspolitik im Vorfeld neuer Punktuierungen

Verkehrspolitische Entscheidungen

Mutual and Self Perceptions of Opposing Advocacy Coalitions - Devil Shift and Angel Shift in a German Policy Subsystem:

Learning as a Necessary but Not Sufficient Condition for Major Health Policy Change: A Qualitative Comparative Analysis Combining ACF and MSF:

JCPA Cover

Regionale Betroffenheit in informellen Beteiligungsverfahren bei Infrastrukturprojekten:

  Der moderne Staat_Cover

Parteiendifferenz in der deutschen Tierschutzpolitik - Gestaltungsspielraum der Länder in neuen Politikfeldern?:

zparl

Farm Animal Welfare Policy in Comparative Perspective: Determinants of Cross-national Differences in Austria, Germany, and Switzerland:

European Policy Analysis Spring 2017

Studying Incremental Institutional Change: A Systematic and Critical Meta-Review of the Literature from 2005 to 2015:

Devil Shift und Angel Shift in eskalierten politischen Konflikten am Beispiel von Stuttgart 21:

Governance im Politikfeld Verkehr: Steuerungsmuster und Handlungsmodi in der Verkehrspolitik 2016:

Handbuch Verkehrspolitik. 2. Auflage

Agenda Setting für eine nachhaltige EU-Verkehrspolitik: Akteurskonstellationen, Machtverhältnisse und Erfolgsstrategien 2014:

Agenda Setting für eine nachhaltige EU-Verkehrspolitik: Akteurskonstellationen, Machtverhältnisse und Erfolgsstrategien

Lehrbuch der Politikfeldanalyse 2014:

Lehrbuch der Politikfeldanalyse


Drivers of Carsharing Diffusion in Germany: an Actor-centred Approach 2014:

Drivers of Carsharing Diffusion in Germany: an Actor-centred Approach 2014:


Gerechtigkeitsempfindungen bei Großprojekten als Ursache von Konflikteskalationen? Vertrauen und Legitimität als moderierende Faktoren illustriert am Beispiel der Konflikte um die Erweiterung des Frankfurter Flughafens 2014:

Politische Psychologie 2014-1




  aktualisiert am 14.05.2018
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang