TU BRAUNSCHWEIG

QuartierMobil: Persistenz und Dynamik im Quartier

Seit Dezember 2017 forscht der Lehrstuhl für Vergleichende Regierungslehre und Politikfeldanalyse im Rahmen des BMBF geförderten Projekts "QuartierMobil: Persistenz und Dynamik im Quartier" zur nachhaltigen Stadtentwicklung. Dabei sind besonders Derk Trei und Jasmin Rychlik für die politikwissenschaftliche Begleitforschung des Projekts im Rahmen ihrer Promotionsarbeiten verantwortlich. Prof. Dr. Nils C. Bandelow und Dr. Colette S. Vogeler sowie Philipp Behnke und Wendy Heuer sind ebenfalls in Braunschweig an dem Projekt beteiligt.
Aufgabe der politikwissenschaftlichen Begleitforschung ist es, den Politikprozess zu analysieren. Ebenfalls an dem Projekt beteiligt sind der Lehrstuhl für Humangeographie der Goethe Universität Frankfurt, die Städte Darmstadt und Frankfurt und die Planungsbüros "Stete-Planung" und "Planersocietät". Die Zusammenarbeit erfolgt damit inter- und transdisziplinär. Die Anwendung des Projekts in Frankfurt Bornheim wird auf dieser Website dargestellt.

Auftakttreffen 17. und 18. November in Darmstadt und Frankfurt

von links nach rechts: Mona Winkelmann (Stadt Frankfurt), Manuel Weiß (Planersocietät), Astrid Samaan (Stadt Darmstadt), Dr. Hannah Müggenburg (Goethe Universität), Kevin Hillen (Planersocietät), Gisela Stete (Stete Planung), Prof. Dr. Nils Bandelow (TU Braunschweig), Philipp Behnke (TU Braunschweig), Simon Bülow (Stete Planung), Dr. Colette Vogeler (TU Braunschweig), Dr. Michael Frehn (Planersocietät), Prof. Dr. Martin Lanzendorf (Goethe Universität), Franziska Kirschner (Goethe Universität)



  last changed 12.07.2019
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB pagetop