TU BRAUNSCHWEIG

Berufsbeschreibung

Mathematisch-technische Softwareentwickler/innen (MATSE) installieren, modifizieren und entwickeln auf Grundlage anwendungsorientierter Informatik und Mathematik Programme für betriebliche, forschungsnahe Aufgabenstellungen. Ihre fundierten Kenntnisse in Mathematik befähigen sie, auch komplexe Programme und Simulationen zu erstellen. Hierbei werden verschiedene objektorientierte Programmiermethoden und –sprachen verwendet. Außerdem entwickeln und programmieren Sie rechnergestützte und integrierte Informationssysteme. Neben der Programmentwicklung und Umsetzung können Sie Rechner installieren, vernetzen und deren reibungslose Funktion der informationstechnischen Infrastruktur gewährleisten.

 Ausbildungsschwerpunkte

  • Softwaremodellierung, -erstellung und -wartung

  • Bereitstellung komplexer Dienste

  • Qualitätssicherung

  • Grafische Datenverarbeitung

  • Datenauswertung/Datenanalyse

  • Simulation von Prozessen

Ausbildungsdauer/Prüfung

3 Jahre, Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer

Berufsschule

Voraussetzungen

Für eine Einstellung ist ein Realschulabschluss oder das Abitur notwendig. Weiterhin sollten Bewerber über gute Kenntnisse in der Mathematik sowie Freude an analytischem und systematischem Denken und Arbeiten haben.

Weiterbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten

  • Komponentenentwickler/in
  • Softwareentwickler/in

Ansprechpartner:

Ausbilder:
Herr Prof. Dr. Thomas Deserno
Peter L. Reichertz (PLRI) Institut für Medizinische Informatik
Telefon: 0531 / 391-9500


  last changed 14.08.2019
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB pagetop