TU BRAUNSCHWEIG

Fehlersuche in einem Schaltschrank

Berufsbeschreibung

Die Aufgaben des Systemelektronikers und der Systemelektronikerin liegen im Herstellen, Inbetriebnehmen und Instandhalten von Geräten, Baugruppen und Anlagen.

Der Systemelektroniker und die Systemelektronikerin erhalten während der Ausbildung ein breit gefächertes Wissen über die praktische Anwendung der Elektrotechnik.

Ausbildungsschwerpunkte

1. Ausbildungsjahr

  • Montieren und Installieren von Geräten
  • Betriebliche und technische Kommunikation
  • Messen und Analysieren von Geräten
  • Durchführen von Serviceleistungen

2.- 4. Ausbildungsjahr

  • Planen und Organisieren der Arbeit und Bewerten der Arbeitsergebnisse
  • Beraten und Betreuen von Kunden
  • Konzipieren von Komponenten, Geräten und Systemen
  • Montieren und Installieren von Geräten und Systemkomponenten
  • Programmieren und Testen

Ausbildungsdauer/Prüfung

3,5 Jahre, Gesellenprüfung vor der Handwerkskammer

Voraussetzungen

Für die Einstellung sind ein Haupt- oder Realschulabschluss oder ein als gleichwertig anerkannter Bildungsabschluss notwendig. Erwünscht sind gute Noten in Mathematik und Physik, sowie ein gutes Auffassungsvermögen und technisches Verständnis, Genauigkeit und Fingerfertigkeit.

Weiterbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten

  • Handwerksmeister/in
  • Techniker/in

Ansprechpartner

Ausbilder:
Herr Bernd Machus
Institut für Elektrische Maschinen, Antriebe und Bahnen
Telefon: 0531 / 391-3918


  aktualisiert am 05.02.2013
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang