TU BRAUNSCHWEIG

an der Prüfmaschine

Berufsbeschreibung

Baustoffprüfer und Baustoffprüferinnen der Fachrichtung Mörtel und Beton befassen sich mit der physikalischen und chemischen Prüfung von Baustoffen (Bindemittel, Beton, Mörtel, Holz, Stahl sowie sonstigen Bauprodukten). Der Schwerpunkt liegt dabei in der physikalischen und mechanischen Prüfung.

 

 

 

  

Ausbildungsschwerpunkte

 1. - 3. Ausbildungsjahr

 

  • Probenvorbereitung und Probenherstellung
  • mechanische Prüfung von Baustoffen und Bauprodukten
  • physikalische Prüfung von Baustoffen und Bauprodukten
  • Protokollführung, Auswertung von Versuchen
  • Stoffe: Bindemittel (Zement, Gips, Kalk), Beton (Frisch- und Festbeton), Bauprodukte (z.B. Ziegelsteine, Pflastersteine), Kunststoffe, Dämmstoffe
  • Stahlprüfung
  • Chemische Analysen
  • Probenahme auf Baustellen
  • eigenständige Durchführung von Baustoffprüfungen

 

Ausbildungsdauer/Prüfung

3 Jahre, Zwischen- und Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer

 

Voraussetzungen

In der Regel sind ein Realschulabschluss, gute Kenntnisse und Interesse in Mathematik, Physik und Chemie sowie eine Veranlagung für genaue handwerkliche Tätigkeit notwendig.

 

Weiterbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten

  • Bautechniker/in

 

Ansprechpartner

Ausbilder:
Dr.-Ing. A.-W. Gutsch
Materialprüfungsanstalt für das Bauwesen Braunschweig
Institut für Baustoffe, Massivbau und Brandschutz
Telefon Sekretariat: 0531 391-5415


  aktualisiert am 05.08.2014
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang