TU BRAUNSCHWEIG

Mobil4e

 
Projekttitel                                                                          Laufzeit

MOBIL4e                                                                              2013 - 2016

(SFE4-024)

Titel

Hochschuloffensive eMobilität für die Fort- und Weiterbildung – Mobilität elektrisch erleben, erfahren, erlernen!

Fördermittelgeber                                                              Koordination



Projektpartner
Projektkurzbeschreibung

An Universitäten und Fachhochschulen des Schaufensters „eMobilität Metropolregion Niedersachsen“ wird ein hochschulübergreifendes modulares Fort- und Weiterbildungsangebot zu den Themenfeldern der Elektromobilität geschaffen. Zielgruppe sind in diesem Verbundprojekt akademische Berufsfelder wie Ingenieure, Techniker und Management. Unter den Projektpartnern wird ein abgestimmtes Angebot an Modulen, fünf erlebbare Weiterbildungswerkstätten und ein virtuelles Lernlabor konzipiert, ausgearbeitet und realisiert. Praxisorientierte und flexibel kombinierbare Weiterbildungsmodule werden in sich konsistent sein, d.h. als eigenständige berufsbegleitende Fort- und Weiterbildung einsetzbar sein und so auch erprobt werden. Sie werden dabei für fünf Themenkomplexe entwickelt: „Elektrofahrzeuge“, „Batterie“, „Leistungselektronik und E-Maschinen“, „Ladeinfrastruktur“ sowie „Mobilität und Geschäftsmodelle“. Die Module nutzen zeitgleich erstellte Weiterbildungswerkstätten und eine neuartige simulationsbasierte Lernsoftware. Die Anforderungen werden gemeinsam mit Industriepartnern und anderen Verbundprojekten der Schaufenster abgestimmt. Die Weiterbildungsmaßnahmen werden exemplarisch durchgeführt, qualifiziert und einschließlich der gegenseitigen Anerkennungsverfahren zwischen den Hochschulen und Universitäten erprobt. Dabei wird darauf geachtet, dass aktuelle Forschungsergebnisse und neuste Versuchs- und Technikaufbauten in das Weiterbildungsprogramm integriert sind.

Aufgaben des AIP DLM im Arbeitspaket "Weiterbildung Mobilität & Geschäftsmodelle"

In diesem Arbeitspaket werden Weiterbildungsinhalte für das Themenfeld Elektromobilität und Geschäftsmodelle in innovative hochschul- und standortübergreifende Weiterbildungsmodule integriert sowie in einer Testphase erprobt und evaluiert. Die Lehrinhalte beinhalten die folgenden Einzelthemen: Multimodale Mobilität und neue Geschäftsmodelle, kundenwertorientierte Gestaltung und Steuerung von Mobilitätsdienstleistungen, Mobilitätsdesign und Zukunftsforschung, Unterstützung multi- und intermodaler Mobilität durch Smartphones und Management des Geschäftsmodellwandels. Damit entsteht ein modulares Lehrangebot, das die Lernenden auf die Herausforderungen zukünftiger Mobilitätsdienstleistungen und Geschäftsmodelle vorbereitet.

Es werden zwei virtuelle Labore in Form von Simulationsmodellen entwickelt, ein Mobility Business Lab (TUBS-AIP, LUH-IWI) und ein Simulationsmodell zum Geschäftsmodellwandel in der Elektromobilität (TUC-IfW). Die virtuellen Labore werden in enger Abstimmung mit dem physischen Living Lab Elektromobilität (Schaufensterprojekt SFE4-007 Quicar-Elektrisch) erarbeitet und ermöglichen den didaktisch aufbereiteten Zugang zu neuesten Forschungserkenntnissen. Die Integration des Living-Lab in das zu entwickelnde Weiterbildungsangebot ermöglicht den Teilnehmern überdies die Validierung und kritische Reflektion der Simulationsergebnisse am Praxisfall. Durch komplementäre Ausrichtung der Labore wird erreicht, dass gleichermaßen Herausforderungen und Handlungsoptionen bei der Integration von Elektrofahrzeugen in Car-Sharing-Angebote (Mobility Business Lab) als auch weiterführende Aspekte der Entwicklung von Geschäftsmodellen im Zeitablauf (Geschäftsmodellwandel in der Elektromobilität) erlebbar werden.

Projektteam AIP DLM

Prof. Dr. David M. Woisetschläger (Projektkoordinator)

Irina Hoof

Mobil4e Picture © BERLINSTOCK - Fotolia.com


  aktualisiert am 28.11.2016
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang