TU BRAUNSCHWEIG

Kooperations- und Entwicklungsgespräche (KEG)

Das KEG wird als strukturierter, offener und zugleich vertraulicher Dialog zwischen Vorgesetzten und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geführt. Es findet mindestens einmal jährlich zwischen August und November statt und sollte Folgendes thematisieren:

  • Mitarbeiterlnnen-Vorgesetzten-Vereinbarung vom Vorjahr (sofern vorhanden)

  • Zusammenarbeit

  • Aufgaben und Arbeitsumfeld

  • Förder- und Entwicklungsmöglichkeiten

Zusätzlich können weitere für die Gesprächspartner relevante Themen wie das persönliche Umfeld und die gesundheitliche Situation besprochen werden, wenn die Mitarbeiterin oder der Mitarbeiter dieses wünscht bzw. mit der Erörterung einverstanden ist.

Die Einführung von KEG findet im ersten Schritt in allen der Präsidentin oder einem anderen Präsidiumsmitglied direkt zugeordneten Stabsstellen, Zentralen Einrichtungen oder Organisationseinheiten der Verwaltung statt. Zusätzlich werden das Institut für Nachrichtentechnik, das Institut für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik und das Institut für Mikrobiologie in Form von Pilotprojekten mit hinzu genommen.

Das KEG unterscheidet sich grundlegend von alltäglichen Gesprächen oder Dienstbesprechungen sowie von Beurteilungs- und Zielvereinbarungsgesprächen. Es berührt weder die bestehenden Verantwortlichkeiten und Rechte der Gesprächsbeteiligten, noch der Personalstellen.

       Ziele

Die persönliche Seite der Zusammenarbeit zwischen Mitarbeiterin bzw. Mitarbeiter und Vorgesetzten zu erörtern,

  • wechselseitige Erwartungen zu klären,

  • die positiven Aspekte der Zusammenarbeit bewusst zu machen,

  • Misstrauen abzubauen,

  • Missverständnisse und Konflikte in der Zusammenarbeit zu klären,

  • Vertrauen und Zusammenarbeit zu fördern,

  • das Aufgabenverständnis der Mitarbeiterin bzw. des Mitarbeiters und der bzw. des Vorgesetzten zu klären,

  • Möglichkeiten der Erhaltung bzw. Verbesserung der Leistungsfähigkeit, Arbeitszufriedenheit und Motivation zu klären,

  • die Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie die Entwicklungspotential der Mitarbeiterin bzw. des Mitarbeiters deutlich zu machen,

  • berufliche Interessen und Veränderungswünsche zu klären,

  • Entwicklungsperspektiven aufzuzeigen und

  • Vorstellungen über gezielte Förder- und Entwicklungsmaßnahmen der Mitarbeiterin bzw. des Mitarbeiters zu entwickeln.

Einigen Sie sich gemeinsam auf die Punkte, die Sie mit einer MitarbeiterInnen-Vorgesetzten-Vereinbarung für das kommende Jahr (oder auch kürzere Zeiträume) vereinbaren wollen. Die im Rahmen des KEG getroffenen Vereinbarungen sind schriftlich in dem dafür vorgesehenen Formblatt  festzuhalten. Sinn der schriftlichen MW ist es, für beide Beteiligten einen verbindlichen Handlungsrahmen für das kommende Jahr oder den jeweils festgelegten, maßgeblichen Zeitraum zu formulieren. Dieser Handlungsrahmen gibt Ihnen Sicherheit und Orientierung im alltäglichen Handeln. Das Unterschreiben der Vereinbarungen soll dokumentieren, dass die Vereinbarungen gemeinsam getroffen worden sind und von beiden Beteiligten getragen werden.

Vor der Durchführung der Gespräche werden alle Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter sowie Vorgesetzte umfassend über Sinn und Zweck sowie Inhalte und Abläufe der Gespräche informiert. Alle Vorgesetzten müssen hierzu an einer eintägigen Schulung teilnehmen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind verpflichtet, an einer halbtägigen Informations- und Schulungsveranstaltung teilzunehmen.

Bei Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung!


       Informationsveranstaltungen und Schulungen

Gemäß „§ 6 Information und Schulungen" der Dienstvereinbarung werden vor Durchführung der Gespräche alle Mitarbeiterlnnen und Vorgesetzten umfassend über Sinn und Zweck sowie Inhalte und Abläufe der Gespräche informiert. Alle Vorsetzten müssen hierzu an einer eintägigen Schulung teilnehmen. Die Mitarbeiterlnnen sind verpflichtet, an einer halbtägigen Informations- und Schulungsveranstaltung teilzunehmen. In 2015 werden mehrere Schulungen durchgeführt, so dass alle Personen die ein KEG führen vorab geschult sind. In den Folgejahren werden weitere Schulungen für neue Mitarbeiterlnnen und Vorgesetzte im Rahmen des Programms der Personalentwicklung angeboten. Außerdem stehen den Vorgesetzten und Mitarbeiterlnnen ferner die Veranstaltungen des Programms der Personalweiterbildung zum Thema Kommunikation, Gesprächsführung und Umgang mit Konflikten zur Verfügung, die von allen Beschäftigten ergänzend bei Bedarf wahrgenommen werden können.


       Downloads


  aktualisiert am 26.09.2017
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang